BAFA födert LED-Umrüstung kleinerer und mittlerer Unternehmen

Unterstützung von Investitionen ab 2.000 Euro / Energieeffizienzpotenziale ausschöpfen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Dass sich durch LED-Beleuchtung viel Geld sparen lässt, haben nicht nur Privatpersonen, sondern auch Städte, Hersteller und Flughäfen erkannt. Kleinere und mittlere Unternehmen werden seit Jahresbeginn auch bei kleineren Investitionen in LED-Technik unterstützt. Mit der Anpassung der „Förderrichtlinie für hocheffiziente Querschnittstechnologien“ des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sollen Effizienzpotenziale unter anderem durch eine Umrüstung auf LED stärker ausgeschöpft werden.

Konkret bedeutet dies: Erneuern Firmen ihre Beleuchtungssysteme, können sie ihren Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent senken. Damit dieser Schritt für Unternehmen noch attraktiver wird, wurde die Investitionssumme gesenkt. Gefödert werden daher ab seit dem 1. Januar auch Einzelmaßnahmen bereits ab 2.000 Euro. Die Obergrenze liegt weiterhin bei 30.000 Euro. Für die Restfinanzierung bieten die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Landesbanken Kredite mit besonderen Konditionen. Die neue Förderung gilt seit 1. Januar und ist auf ein Jahr befristet.

Bafa_LogoCleanTech & LED News /Eschborn. Das das BAFA Fördermöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen bei Investitionen in effiziente Technologien anbietet, ist keine Neuerung. Seit Januar 2014 ist allerdings eine neu gefasste Förderrichtlinie für so genannte hocheffiziente Querschnittstechnologien in Kraft getreten. Mit den aus der Praxis gewonnenen Erkenntnissen wurden beispielsweise die Fördertatbestände präzisiert und erweitert.

Hintergrund

Die Bundesregierung hat sich durch verschiedene  Beschlüssen ambitionierte Ziele zur Erhöhung von Energieeffizienz gesetzt. Um diese Ziele zu erreichen, hat sie einen Energieeffizienzfonds zur Förderung der rationellen und sparsamen Energieverwendung aufgelegt. Dieser ermöglicht unter anderem die Förderung effizienter Querschnittstechnologien im deutschen Mittelstand. Damit sollen Ressourcen bzw. Energie eingespart werden.

Förderung von hocheffizienten Querschnittstechnologien

Gefördert werden so genannte Querschnittstechnologien, die den effizienten Einsatz von Energie erhöhen. Zwei unterschiedliche Verfahren sind hierbei zu unterscheiden:

Zum Einen werden der Ersatz von einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten durch hocheffiziente Anlagen oder Aggregate mit einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 Euro bis zu maximal 30.000 Euro je Antragsteller gefördert. Förderfähige Einzelmaßnahmen umfassen die Querschnittstechnologien:

  • ​Elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen
  • Ventilatoren sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen
  • Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugern
  • Umrüstung von Beleuchtungsanlagen auf LED-Technik

Wichtig zu beachten: Die Förderung für eine Umrüstung von Beleuchtungsanlagen auf LED ist bis 31.12. 2014 begrenzt.

Das zweite Verfahren ist die sogenannte systemische Optimierung. Hierbei werden – auf der Grundlage eines individuellen Konzepts für das jeweilige Unternehmen – der Ersatz und die Erneuerung von Analgen und Technologien (ab einem Investitionsvolumen von 30.000Euro) gefördert, die die Energieeffizienz verbessern.

Voraussetzungen

Die Förderfähigkeit wird anhand technischer Effizienzkriterien beurteilt. Vor Beginn der Investition muss daher ein Energieberater eine detaillierte Energieberatung durchführen und auf Basis dieser ein Energieeinsparkonzept erstellen. In diesem Konzept muss deutlich werden, dass der Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien geprüft und bewertet wurde. Die Maßnahmen sind nur dann förderfähig, wenn eine Endenergieeinsparung von mindestens 25 Prozent erzielt und nachgewiesen wird.

Gegenüber den Einzelmaßnahmen werden bei einer systemischen Optimierung zusätzlich weitere hocheffiziente Beleuchtungstechnologien, Anlagen zur Wärmerückgewinnung und zur Abwärmenutzung gefördert. Außerdem werden zusätzlich notwendige Leistungen für die Dämmung von Rohrleitungen, Pumpen und Armaturen, die zur Erstellung eines Energieeinsparkonzeptes sowie die Anschaffung von Messtechnik zur Ermittlung des Energieverbrauchs gefördert.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!