AVA-CO2 stellt zwei kommerzielle HTC-Projekte in Hannover vor

Hannover Messe IndustrialGreenTec Halle 26, Stand D45

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Cleantech-Unternehmen AVA-CO2 auf der Hannover Messe

HTC-Projekte zeigt das Cleantech-Unternehmen AVA-CO2 auf der Hannover Messe

Cleantech & Energie News / Hannover, Zürich. Hydrothermale Carbonisierung ist keine neue Erfindung der vergangenen Jahre. Im gegenteil: Das Verfahren zur hydrothermalen Carbonisierung wurde bereits 1913 durch Friedrich Bergius erforscht. 1931 erhielt er den Nobelpreis für Chemie. Und heute, 100 Jahre nach ihrer Erfindung, wird das HTC-Verfahren intensiv erforscht und schrittweise kommerzialisiert. Eines der Cleantech-Unternehmen, die sich genau damit beschäftigen und bis zum Herbst zwei kommerzielle HTC-Anlagen mit mehreren HTC-Reaktoren fertig gestellt haben wollen, ist das Schweizer Cleantech-Unternehmen AVA-C02. Im Rahmen der Hannover Messe 2012 wird AVA-C02 die zwei kommerziellen Projekte – eines in Süddeutschland, eines in Ostdeutschland – genauer vorstellen.

Nach Angaben von Thomas M. Kläusli (Siehe Video Hannover Messe Preview) von AVA-CO2 hat die HTC-Technologie viele Vorteile, weil ganz unterschiedliche Biomasse (biogene Reststoffe) – vom Pferdemist bis zu Resten der Weinproduktion – als Ausgangsrohstoffe genutzt werden können. Gleichzeitig kann sowohl Biokohle als auch Kohle in Form von Pellets produziert werden. Und: Die Technologie gilt als einfach und beherrschbar.

Die Amortisationsschwelle einer solchen Anlage ist aus Sicht von Kläusli nach vier bis fünf Jahren erreicht: Während eine HTC-Anlage mit sechs HTC-Reaktoren rund 5,4 Mio. Euro kostet und 55.000 Tonnen nasse Biomasse benötigt, können 7.000 bis 8.000 Tonnen Biokohle produziert werden. Eine Tonne Kohle hat derzeit einen Marktpreis von 240 bis 300 Euro, was einem Jahresumsatz von mindestens 1,68 Mio. Euro entsprechen würde. Eine rasche Amortisation ist somit leicht nachvollziehbar.

Ansässig ist AVA-CO2 im schweizerischen Zug, die Tochterfirma in Karlsruhe betreibt die weltweit größte HTC-Anlage im industriellen Maßstab. Gerade verkündete das Unternehmen, das mit Gordon Mehrtens ein erfahrener Manager als CFO gewonnen werden konnte. Nach Stationen als Group CFO von Biopetrol Industries sowie als CFO von BP Schweiz und BP Austria sowie Verwaltungsrat von BP Schweiz verfügt Gordon Mehrtens über einen umfassenden Leistungsausweis als Finanzexperte mit langjähriger internationaler Erfahrung in der Energiebranche. Gordon Mehrtens vervollständigt die Führungsmannschaft von AVA-CO2.

Finanzkraft wird AVA-CO2 in Zukunft noch benötigen, wenn der Traum, eines Tages die HTC-Technologie weltweit einsetzbar zu haben, Wirklichkeit werden soll. AVA-C02 ist auf der Hannover Messe in Halle 26 (IndustrialGreenTec) am Stand D45 zu finden. Weitere Beiträge zur Hannover Messe 2012 finden Sie in unserem Themenspecial.

1 Kommentar

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!