CleanTech pur: Ökologische Lärmschutz-Wand zur Energiegewinnung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Diese Lärmschutzwand erzeugt Strom (Quelle: Rau Geosystem Süd GmbH )

Diese Lärmschutzwand erzeugt Strom (Quelle: Rau Geosystem Süd GmbH )

Cleantech News / Kaufbeuren. Patentiert, praktisch, photosynthetisch: Die Rau Geosystem Süd GmbH aus Kaufbeuren bietet als weltweit erster Hersteller ökologische Lärmschutzwände mit der Möglichkeit zur Energiegewinnung an. Bundesweit hat Rau seine Lärmschutzwände in den vergangenen Jahren auf einer Fläche von 100.000 Quadratmeter an Autobahnen, Bahnstrecken, Wohngebieten oder anderen Orten verbaut. Mit der Kombination aus Lärmschutzwand und Photovoltaikanlage können Kommunen und Unternehmen, aber auch Privatpersonen bereits nach wenigen Jahren Geld verdienen. Da die Lärmschutzwand aus Naturstoffen wie Aushubmaterial, Kies oder Schotter, aber auch mit Recyclingmaterial befüllt wird und nach der Installation mit Kletterpflanzen begrünt wird, ergibt sich der positive Effekt der Feinstaub- und CO2-Reduzierung.

[wp_campaign_1]

„Unsere Wand ist doppelt ökologisch, denn es werden keine Ressourcen verbraucht oder neue Flächen versiegelt. Vielmehr verwerten wir Aushubmaterial und recycelten Beton als Füllstoff wieder, so dass insgesamt weniger Material entsorgt werden muss. Die Auftraggeber sparen sich also erheblich Gebühren, schonen langfristig die Haushaltskasse und tun nachhaltig etwas für die Umwelt“, sagt Erwin Königsberger, Geschäftsführer der Rau Geosystem Süd GmbH. Die mit Photovoltaik-Panels ausgestatteten Öko-Lärmschutzwände von Rau halten mindestens 80 Jahre und sind für den Einsatz entlang der Strecken der Deutschen Bahn AG freigegeben.

Die ökologischen Lärmschutzwände werden so modifiziert, dass die Montage von Photovoltaikelementen optimal ausgerichtet ist. Im Wandkörper verlaufen Kabelleerrohre und elektronische Bauteile, auf der Wandkrone werden die Photovoltaikmodule installiert. Je nach Anforderung wird eine begrünte Ökowand oder eine Solar-Gabione eingesetzt. Die Lärmschutzwerte des Wandkörpers lassen sich mit Standard-Lärmschutzwänden nicht erzielen: Eine Standard-Lärmschutzwand bringt eine Masse von 40 bis 200 kg/m2 auf, Rau-Lärmschutzwände ob der Bodenfüllung mindestens 800 kg/m2 – mehr als das Vierfache. Auf die Lärmschutzwand hat Rau ein EU-Patent, auf die Kombination mit der Photovoltaik-Anlage „immerhin ein Schutzrecht“, sagt Königsberger.

Keine Kommentare

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


error: Content is protected !!