Deutscher CSR-Preis 2012 geht an BASF

TUI, ebm-papst Mulfingen, die Deutsche Telekom, die Otto Group, Rewe sowie Fish & More wurden ebenfalls ausgezeichnet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

BASF, TUI, Telekom und Co. gewinnen Deutschen CSR-Preis 2012CSR-News / Stuttgart. Im Rahmen des 8. Deutschen CSR-Forums in Stuttgart wurde die Auszeichnung für herausragendes CSR-Engagement kürzlich dem Vorstandsvorsitzenden der BASF, Dr. Kurt Bock, verliehen. TUI, ebm-papst Mulfingen, die Deutsche Telekom, die Otto Group, Rewe sowie Fish & More wurden ebenfalls ausgezeichnet. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zeichnet deutsche Unternehmen aus, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden und nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum nutzen.

Im Abschluss des Deutschen CSR-Forums in Stuttgart überreichte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Grüne) die Auszeichnungen. Kretschmann: „Der Deutsche CSR-Preis schafft Vorbilder für ein an ethischen Prinzipien orientiertes Unternehmertum.“ In der Laudatio der Jury zur Preisverleihung an BASF heißt es: „Kaum ein anderes deutsches Unternehmen hat gesellschaftliche Verantwortung so konsequent in seine strategischen Ziele aufgenommen wie die BASF.“ Laut BASF sei das verantwortungsvolle Unternehmertum im Konzern wichtiger Bestandteil des Geschäfts und trage so unmittelbar zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens bei. Durch Strategien der Risikominimierung könne man so beispielsweise Schwachstellen im Hinblick auf Umweltschutz-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzstandards vermeiden. Durch lokales Engagement an den BASF-Standorten und familienfreundliche Mitarbeiterprogramme tragen die CSR-Instrumente außerdem zur Stärkung und Kundenbindung des Unternehmens bei.

TUI, Telekom, REWE und Otto weitere Preisträger

Weiterhin wurden ausgezeichnet: der Tourismuskonzern TUI für „Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt“ , die Deutsche Telekom in der Kategorie „Gender-Diversity für die Förderung von Frauen und Männern in gemischten (Führungs-)Teams“ und wie Fish & More für „Bestes Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens“, die OTTO Gruppe für „Kulturelles Engagement als Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen“, ebenso der Lebensmittelkonzern REWE in der Sparte „CSR in der Lieferkette“. Mit Pro Planet hat das Unternehmen ein Navigationssystem entwickelt, das die Nachhaltigkeit von Produkten und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ins Visier nimmt.

Über die Preise entschied eine Jury aus Wirtschaftsredaktionen und PR-Abteilungen: Alexander Demuth (Demuth Corporate), Sebastian Knauer (Spiegel), Holger Steltzner (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Roland Tichy (Wirtschaftswoche), Wolfgang Scheunemann (Veranstalter des Deutschen CSR-Forums) und Thomas Voigt (OTTO).

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!