BMW setzt weiter auf Akkus von Samsung in Elektroautos

Die Lithium-Ionen-Batterien der Elektroautos BMW i3 und BMW i8 basieren auf Batterizellen der Südkoreaner von Samsung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Wer künftig einen BMW i3, einen BMW i8 oder ein anderes Elektroauto aus dem Hause BMW fahren will, wird auch weiterhin mit Samsung-Batteriezellen unterwegs sein. Während der Elektroauto-Pionier Tesla weiter auf die Akkus vom japanischen Konkurrenten Panasonic/Sanyo setzt, gab BMW heute bekannt, die Lieferbeziehungen zu Samsung SDI ausweiten zu wollen.

Elektroauto BMW i3 und Hybridsportwagen BMW i8

Elektroauto BMW i3 und Hybridsportwagen BMW i8 – beide sind Cleantech (Quelle: BMW/Presse)

15. Juli 2014. Mittelfristig sollen die Stückzahlen durch die wachsende Nachfrage nach Elektroautos wie dem BMW i3 oder dem BMW i8 beitragen. Außerdem wurde die technologische Weiterentwicklung der Batteriezellen vereinbart. Schon seit 2009 funktioniert die Partnerschaft zwischen BMW und Samsung im Bereich der Elektromobilität. Die Auslieferung des Elektro-Sportwagens BMW i8 hat im Juni in einigen Hauptmärkten begonnen.

Die Batteriezellen sind Lithium-Ionen-Speicher. Bereits bei der Fertigung der Zellen berücksichtigt Samsung nach eigener Aussage die umweltschonende Herstellung und spätere Materialrückgewinnung. Sämtliche Hochvoltspeicher für BMW i3, BMW i8 und weitere Hybridautos entstehen auf einer Montagelinie im BMW Wekt in Dingolfing. Zugeliefert werden lediglich die Zellen, ansonsten handelt es sich bei den Hochvoltspeichern um eine komplette Eigenentwicklung und Produktion.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!