Energiespeicher: Leclanché ersetzt Lösungsmittel in neuem Prozess durch Wasser

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Leclanche EnergiespeicherCleantech News / Schweiz. Der Spezialist für die Produktion von großformatigen Lithium-Ionen-Zellen und Speicherlösungen aus der Schweiz, das Cleantech-Unternehmen Leclanché S.A., hat jetzt einen neuartigen und innovativen Produktionsprozess für die besonders umweltfreundliche Herstellung von Lithium-Ionen-Zellen eingeführt. Bei dem zum Patent angemeldeten Prozess wird bei der Produktion der Elektroden auf chemische Lösungsmittel verzichtet – und stattdessen Wasser verwendet. Der Prozess kann bei Lithium-Ionen-Zellen ebenso Verwendung finden wie bei modernen Titanat-Zellen.

Neben der nachhaltigen Produktion durch den Verzicht auf Lösungsmittel hat der Prozess von Leclanché weitere Vorteile: Die lösungsmittelfreien Elektroden erhöhen die Lebensdauer der Zellen, weil der Alterungsprozess der Materialien verlangsamt wird, und senken die Kosten je gespeicherter Kilowattstunde. Normalerweise werden in der industriellen Beschichtung erhebliche Mengen chemischer Lösungsmittel eingesetzt, die anschließend recycelt oder verbrannt werden müssen. Bei der neuen wasserbasierten Technologie von Leclanché wird ausschließlich Wasser verwendet und zusätzlich der Einsatz von Bindemitteln stark reduziert.

[wp_campaign_1]

Leclanché hat die Entwicklung der lösungsmittelfreien Elektrodenfertigung vor drei Jahren begonnen. Die Umstellung des gesamten Produktionsprozesses auf die wasserbasierte Technologie wird voraussichtlich mit der für das Ende des zweiten Quartals 2012 geplanten Inbetriebnahme der neuen Produktionsanlage im deutschen Willstätt einhergehen, die eine jährliche Gesamtkapazität von ca. einer Million Zellen besitzen wird.

Weiterlesen: Energiespeicher News bei CleanThinking.de

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!