Netzbetreiber Avacon nutzt Energiespeicher von SiG Solar

SiG Solar liefert 30 SunStorage-Energiespeichersysteme für e-Home Energieprojekt 2020

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Die Avacon AG startet mit der SiG Solar GmbH gemeinsam in die zweite Runde des „e-Home Energieprojektes 2020“: Insgesamt 22 SunStorage-Energiespeichersysteme sollen bis April 2014 in Privathaushalten der niedersächsischen Gemeinden Stuhr und Weyhe installiert werden. Acht Energiespeicher werden im Rahmen eines weiteren Projektes der Avacon AG mit verschiedenen Kommunen in Büroräumen, öffentlichen Gebäuden und Kindergärten angeschlossen.

SunStorage AvaconStuhr / Energiespeicher News. Das „e-Home Energieprojekt 2020“ wurde 2011 von Avacon ins Leben gerufen und untersucht anhand von aktuell 27 Testhaushalten im Süden Bremens die Auswirkungen des veränderten Einspeise- und Verbraucherverhaltens auf die Stromnetze. Mit finanzieller Unterstützung durch Avacon erhielten die teilnehmenden Haushalte eine Photovoltaikanlage, ein Elektro-Auto, eine Klimaanlage sowie intelligente Stromzähler, so genannte Smart Meter. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN).

„Wir freuen uns, den Zuschlag erhalten zu haben und nun Teil dieses deutschlandweit einzigartigen Projektes zu sein“, sagt Jan-Christian Schröder, Geschäftsführer der SiG Solar GmbH. Sein Unternehmen hatte sich im vergangenen Jahr gegen zahlreiche Mitbewerber durchgesetzt. „Schon bald profitieren die Projektteilnehmer nicht mehr nur tagsüber vom günstigen Sonnenstrom, sondern auch am Abend und in der Nacht“, so Schröder.

Bei den verwendeten Energiespeicher-Modellen handelt es sich um 25 SunStorage SMART L mit einer nominalen Speicherkapazität von jeweils 11 Kilowattstunden und 5 SunStorage SMART M mit einer nominalen Speicherkapazität von jeweils 5,5 Kilowattstunden.

„Wir freuen uns, dass sich mit 22 Haushalten so viele Teilnehmer für ein Speichersystem entschieden haben, obwohl die Anschaffung nicht verpflichtend ist“, sagt Jens Tiekenheinrich, Leiter des e-Home Energieprojektes. Im Jahr 2013 wurde beschlossen, das Projekt bis 2017 fortzuführen und Energiespeicher einzubeziehen.

[wp_campaign_1]

„Die Erweiterung des Projektes um Energiespeicher ist ein logischer Schritt, um das Zusammenspiel von Speichersystemen und Verteilnetz unter realen Bedingungen zu analysieren und zu bewerten“, sagt Dietmar Geckeler, Abteilungsleiter Energiespeichersysteme bei SiG Solar.

(Dieser Beitrag über die SunStorage Energiespeicher von SiG Solar erschien am 14.2.2014 auf CleanThinking.de)

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!