General Electric integriert Speicher in Windenergieanlage

Mischkonzern GE stellt höchst effiziente WEA 2.5-120 vor / Ideal für bewaldete Schwachwind-Standorte in Europa und Kanada geeignet

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

General Electric (GE) hat jetzt eine Windenergieanlage vorgestellt, die 25 Prozent effizienter und 15 Prozent ertragreicher sein soll als bisherige GE-Windenergieanlagen. Damit sollen höhere Renditen an Schwachwind-Standorten realisiert werden können. Weitere Details zur WEA 2.5-120 haben wir im untenstehenden Beitrag zusammengestellt.

Cleantech & Windenergie News / USA. Es sind im Kern drei Komponenten, die die WEA 2.5-120 von General Electric zur ersten intelligenten Windenergieanlage von GE machen: Die Anlage verfügt über einen integrierten Energiespeicher, über eine moderne Steuereinheit sowie Vorhersage-Algorithmen. Entwickelt im Taller-Tower-Design ist die Windenergieanlage mit einer Nabenhöhe von beachtlichen 139 Metern eine gute Wahl für dicht bewaldete Gegenden. Solche Bereiche gibt es überwiegend in Kanada etwa, oder in Europa.

Jede Sekunde analysiert die WEA 2.5-120 zehntausende Datenpunkte und kommuniziert über das Industrie-Internet mit benachbarten Anlagen, Wartungstechnikern und Kunden. Mit ihrer fortschrittlichen Technologie kann die WEA 2.5-120 im Vergleich zu aktuellen Anlagen von GE nicht nur die Leistung von Windparks steigern, sondern auch die Wartungsproduktivität erhöhen und neue Umsatzpotentiale für Kunden erschließen.

Erste WEA 2.5-120 soll in den Niederlanden entstehen

Im Laufe des letzten Jahres hatte GE in Kalifornien die Koppelung von Windenergie und Stromspeicherung – und damit die planbare Einspeisung von Leistung ins Netz – erfolgreich demonstrieren können. Die Errichtung eines ersten Windenergieanlage 2.5-120 Prototyps ist für nächsten Monat in den Niederlanden vorgesehen.

[wp_campaign_2]

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!