IAA Nutzfahrzeuge: AL-KO AMC-Chassis spart entscheidend Gewicht ein

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Dank innovativer Leichtbau-Technologie kann beim AL-KO AMC-CHASSIS entscheidend Gewicht eingespart werden, ohne die exzellente Stabilität der Rahmenkonstruktion zu beeinträchtigen. (Bild: AL-KO)

Dank innovativer Leichtbau-Technologie kann beim AL-KO AMC-CHASSIS entscheidend Gewicht eingespart werden, ohne die Stabilität der Rahmenkonstruktion zu beeinträchtigen. (Bild: AL-KO)

Nie waren die Themen Hybridantrieb und Elektromobilität aktueller als heute – das gilt auch beim Fahrzeugtechnik-Spezialist AL-KO. Weltweite Kompetenz und Erfahrung im Fahrzeugbau, enge Kontakte zu den Herstellern und die Möglichkeit, unterschiedliche Original-Fahrgestelle von verschiedenen Anbietern zu modifizieren, treffen hier auf fundiertes Knowhow in der Entwicklung von Hinterachskonzepten, auf ausgereifte Konzepte und Techniken zum Andocken von Rahmenkonstruktionen an OEM-Fahrzeuge und nicht zuletzt auf das flexible und individuell gestaltbare AMC-CHASSIS-System. All diese Gründe ließen beim renommierten Achsen- und Chassis-Experten aus dem bayerisch-schwäbischen Kötz schon früh die Idee reifen, eine Elektroantriebsplattform mit der Möglichkeit zur einfachen Anpassung an Fahrgestelle aus dem Freizeit- und Nutzfahrzeugsegment zu entwickeln und somit ein Elektro- und Hybridantriebskonzept (Parallel-Hybrid mit Diesel- und Elektromotor) für möglichst viele OEM-Fahrzeuge anzubieten. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf eine modulare Struktur gelegt, die verschiedene Grundauslegungen bezüglich der Reichweite, der Nutzlast und letztlich auch der Kosten ermöglicht.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover präsentiert AL-KO erstmals einen fahrbereiten Prototypen mit ELECTRIC-POWER-CHASSIS (EPC) auf Basis des Fiat Ducato X250. Durch die enge Kooperation mit erfahrenen Partnern wie Micro-Vett und unter Einbeziehung diverser Fahrzeughersteller gelang es, die Vorteile des emissions- und geräuscharmen Elektro- bzw. Hybridantriebs zu vereinen – ohne die Reichweite des Fahrzeugs einzuschränken. Ein Thema, das insbesondere in sensiblen Innenstadtbereichen künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen könnte.

Der wesentliche Vorteil des AL-KO ELECTRIC-POWER-CHASSIS liegt in der vollständigen Integration in das AL-KO AMC-CHASSIS begründet. Die Traktionsbatterien mit Lithium-Polymer-Technologie verschiedener Größen, Elektromotor, Kühlsystem für Traktionsbatterien, Leistungselektronik, das Ladesystem, die elektrische Unterdruckpumpe sowie sämtliche Nebenaggregate benötigen keinen zusätzlichen Bauraum.

Übernommen werden kann auch das AMC-Achskonzept für AMC-Chassis. Das Längslenker-Achsprinzip mit Drehstabfeder und Einzelradaufhängung wurde beibehalten. Bei der Integration bzw. Anbindung von E-Motor und Differentialgetriebe an den Achskörper erfolgt die Drehmomentabstützung primär über das Achsrohr, die ursprüngliche Wirkrichtung des Differenzialgetriebes wird beibehalten.

Ausgelegt ist die Konzeptstudie auf eine Reichweite von bis zu 90 Kilometern, eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h, eine maximale Steigfähigkeit von 11 % sowie eine Beschleunigung von 0 auf 50 km/h in 22 Sekunden (alle Angaben jeweils für den Elektro-Modus). Das Mehrgewicht beträgt etwa 350 Kilogramm, wovon allein die Batterien rund 140 Kilogramm für sich beanspruchen.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!