IKEA will nachhaltiges Leben in die heimischen vier Wände bringen

"People & Planet Positive" ist der Titel der neuen Nachhaltigkeitsstrategie

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Im Zuge der Ressourcenknappheit, des Klimawandels und steigender Energiekosten gilt es Ansätze für Einsparpotenziale ausfindig zu machen. Zahlreiche Unternehmen haben diese Entwicklung bereits erkannt und gestehen dem Thema Nachhaltigkeit eine neue Rolle im unternehmerischen Selbstverständnis zu. Verantwortung zeigen, lautet die Devise. Durch das Nachhaltigkeitskonzept „People & Planet Positive“ möchte der IKEA Konzern einen Beitrag zur Bewältigung der genannten Probleme leisten.

Effizienz News/ Hofheim-Wallau. Das schwedische Möbelhaus IKEA veröffentlichte in dieser Woche eine ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategie. Unter dem Titel „People & Planet Positive“ definiert der IKEA Konzern neue Ziele und Maßnahmen, die bis 2020 umgesetzt werden sollen. Mit der neuen Strategie möchte das Unternehmen energieunabhängig werden und seinen Kunden dabei behilflich sein, auch das Leben in den eigenen vier Wänden nachhaltig zu gestalten.

Schwerpunktbereiche des Nachhaltigkeitskonzeptes

IKEA gliedert seine Nachhaltigkeitsstrategie in drei Schwerpunktbereiche:

  • Den jährlich rund 655 Millionen Kunden des Einrichtungshauses sollen Produkte und Lösungen offeriert werden, die den Energie- und Wasserverbrauch sowie die Abfallmenge verringern. So werden beispielsweise bis 2016 alle Leuchtmittel auf LED umgestellt. IKEA ist derzeit Europas Marktführer für LED-Beleuchtung in Privathaushalten. Ein weiteres Ziel ist es, die energieeffizientesten und preisgünstigsten Elektrogeräte anzubieten. Auch Lösungen zur Abfallsortierung und -vermeidung sowie zur Senkung des Wasserverbrauchs möchte der Konzern in das Sortiment aufnehmen.
  • Bis 2020 möchte IKEA energie- und ressourcenunabhängig werden. Der Konzern sieht vor , so viel erneuerbare Energie zu erzeugen, wie er in all seinen Einrichtungshäusern und übrigen Gebäuden verbraucht. Bisher betreibt IKEA weltweit etwa 250.000 Solarmodule und 126 Windräder.  IKEA Deutschland investierte bisher 64 Millionen Euro in regenerative Energien. Die Energieeffizienz soll bis 2015 um mindestens 20% steigen (verglichen mit 2010).  Auch die Produkte sollen nachhaltiger werden: IKEA möchte sicherstellen, dass alle wichtigen Einrichtungsmaterialien, inklusive Verpackung, erneuerbar, recycelbar oder recycelt sind. IKEA Deutschland berichtet zudem, dass ein Großteil der Lebensmittelabfälle der Einrichtungshäuser in Biogasanlagen „verstromt“ werden.
  • Der dritte Schwerpunkt bezieht sich auf Vorhaben zur Förderung von Arbeitsplätzen und die Ermutigung der Lieferanten sich auf gemeinsame Werte zu konzentrieren.

Potenzial von LED-Beleuchtung

Knapp 20% des weltweiten Stromverbrauchs gehen auf Beleuchtung zurück. Im Zuge der steigenden Energiekosten lohnt sich das Umrüsten der heimischen Beleuchtung durchaus. Denn: LED-Lampen verbrauchen bis zu 85% weniger Strom als herkömmliche Glühlampen. Die gesamte jährliche Kostenersparnis durch eine LED-Lampe beträgt im Schnitt immerhin 5,30 Euro.

Würden eine Million Menschen jeweils eine ihrer Glühbirnen gegen eine LED-Lampe tauschen, könnte dies eine jährliche CO2-Ersparnis mit sich bringen, die der Abschaffung von 6.700 Autos oder dem Pflanzen von 17 Millionen Bäumen gleichkommt. Zudem ist der Gebrauch von LEDs sicher: Im Gegensatz zu Energiesparlampen enthalten sie kein Quecksilber.

[wp_campaign_3]

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!