Ziehen LED-Lampen wirklich weniger Insekten an?

LED-Hersteller LEDON stößt wissenschaftliche Untersuchung an und klärt über den Mythos auf

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Dass „Licht“ Insekten anzieht, ist allgemein bekannt. Dass LED-Lampen dagegen weniger Insekten anziehen, ist bislang nur den wenigsten Verbrauchern bekannt. Jetzt hat der LED-Hersteller LEDON dazu eine wissenschaftliche Untersuchung in Auftrag gegeben und erste Ergebnisse veröffentlicht: LED-Leuchten sind damit auch im Hinblick auf den „Insekten-Aspekt“ die beste Wahl beim Kauf von modernen Leuchtmitteln für Haus und Garten.

LEDON LEDÖsterreiche / 20. Juni 2014. „Wie die Motten um das Licht“, so wird umgangssprachlich der Zustand beschrieben, bei dem man unwiderstehlich von etwas angezogen wird. Und tatsächlich ist es so, dass Insekten auf künstliches Licht reagieren, indem sie die Lichtquelle anfliegen. Wissenschaftliche Studien zum Thema Licht und Insekten existieren überwiegend für den Bereich der Außenbeleuchtung.

Sie wurden aufgrund der negativen Auswirkungen von Straßenleuchten auf die Insektenpopulation durchgeführt. Ausschlaggebend waren weit verbreitete Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, die Millionen von nachtaktiven Insekten in den Tod zogen. Mit den gelb leuchtenden Natriumdampf-Hochdrucklampen hielten anschließend sparsamere und insektenfreundlichere Lichtquellen Einzug in die Außenbeleuchtung. Mittels der neuen LED-Technologie konnten nun nochmals Energieeffizienz und Insektenfreundlichkeit gesteigert werden.

Die Erklärung für die Anlockwirkung von Licht liegt neben der Helligkeit in erster Linie im jeweiligen Lichtspektrum der Lichtquellen: Die Empfindlichkeit nachtaktiver Insekten für gewisse Spektralbereiche des Lichts unterscheidet sich stark von der des Menschen. So sind viele Insektenaugen im Gegensatz zum menschlichen Auge für ultraviolette Strahlung (UV) und kürzere Wellenlängen im Violett-, Blau- und Grünbereich empfänglich. Dagegen ist ihre Empfindlichkeit im gelben, orangefarbenen und roten Wellenlängenbereich geringer als beim Menschen. Eine stärker im langwelligen Bereich leuchtende Lampe ist somit für Insekten weniger gut wahrnehmbar als etwa ein Leuchtmittel mit hoher Lichtintensität im kurzwelligen Spektrum.

Mit der LED-Technologie kam vor einigen Jahren eine Lichtquelle hinzu, die mittlerweile ebenfalls hinsichtlich ihrer Wirkung auf Insekten untersucht worden ist. Dabei weisen neuere Studien warmweiße LEDs aufgrund ihres Lichtspektrums als bislang insektenfreundlichste Wahl innerhalb der gängigen Leuchtmitteltechnologien aus.

Im Sommer 2013 beauftragte LEDON den Innsbrucker Entomologen (Insektenforscher) und Gerichtssachverständigen für Ökologie und Insektenkunde Dr. DI Karel Cerny damit, speziell für haushaltsübliche Leuchtmittel einen Vergleich des Insektenanflugs durchzuführen. Dazu wurden Lichtfallen aufgestellt und Messungen über mehrere Wochen durchgeführt. Betrachtet wurden drei Retrofit-Lampen unterschiedlicher Technologie, jedoch mit vergleichbaren lichttechnischen Parametern wie warmweißer Lichtfarbe und Helligkeit.

Das Ergebnis dieser Untersuchungen anhand einer Eco-Halogenglühlampe, einer Kompaktleuchtstofflampe sowie einer LEDON LED-Lampe stützt die bisherigen Ergebnisse, wonach LED-Lampen mit warmweißer Farbtemperatur die insektenfreundlichste Wahl sind: „Die von mir durchgeführten Voruntersuchungen in 2013 haben gezeigt, dass LEDON LED-Lampen im Vergleich zu den herkömmlichen Leuchtmitteltechnologien der Eco-Halogenglühlampe und Kompaktleuchtstofflampe weniger Insekten anziehen und somit umweltverträglicher sind“, so das Fazit von Dr. DI Karel Cerny. Im Jahr 2014 sind weitere wissenschaftliche Untersuchungen vorgesehen, die dazu dienen sollen die bisherigen Ergebnisse zu untermauern.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!