Partner des CTMA 2011: Ecover

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

EcoverCleanTech News / Hamburg. Spülen Sie auch schon mit Stroh? Einer der Partner des Clean Tech Media Award 2011, ECOVER, versteht sich als Innovationsführer bei der Entwicklung und Herstellung von effizienten, ökologischen Wasch- und Reinigungsmitteln, die bei hoher Leistung die Umwelt maximal schonen. ECOVER verwendet als weltweit erstes Unternehmen eine neue, nachhaltige Generation von ökologischen Tensiden in seinen Spülmaschinen-Tabs.

Die neuen Zellstoff-Tenside werden in einem Prozess generiert, bei dem aus der Zellulose von Stroh und Weizenkleie eine Mixtur aus zwei Zuckerarten gewonnen wird: Pentose und Glucose. Der Hauptbestandteil ist Pentose. Sie ist nicht als Nahrungsmittel verwendbar, da sie praktisch keinen Nährwert hat. Diese Zucker werden in Verbindung mit Alkohol zu sehr wirksamen Tensiden. Eine Besonderheit ist die Synthese von kokosölbasiertem Alkohol mit Zucker. Daraus konnte nach den Prinzipien der ‚grünen Chemie‘ erstmals ein Tensid dieser Art entwickelt werden. Es zeichnet sich durch stark reduzierte Schaumbildung aus und eignet sich deshalb und wegen seiner sehr guten Reinigungswirkung hervorragend für den Einsatz in Spülmaschinen-Tabs.

[wp_campaign_1]

Obendrein lässt sich dieser Prozess erheblich energieeffizienter gestalten als die chemischen Prozesse zur Herstellung gleichwertiger konventioneller Tenside bspw. aus Erdöl. Ein weiteres Plus ist die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen und Landwirtschaftsabfällen, die auf diese Weise zu wertvollem Ausgangsmaterial werden.

Immerhin werden in Deutschland jährlich über 1,2 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel verbraucht. Die Erforschung alternativer Inhaltsstoffe, die fossile Rohstoffe ersetzen und damit CO2 sparen und die vollständige biologische Abbaubarkeit der Produkte sichern können, spielt deshalb eine große Rolle. Jüngstes Ergebnis sind von ECOVER erstmals eingesetzte Zellstoff-Tenside. Sie werden aus Zellulose hergestellt, die sich in den Zellwänden von Stroh und Weizenkleie befindet.

1 Kommentar

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!