Pyrum Innovations: Startup erhält EU-Förderung

Aufbau einer Großanlage zur Umwandlung von Reifen in Öl oder Kohle geplant

Das deutsch-französische Recycling-Startup Pyrum Innovations, CleanTech-Unternehmen mit Sitz im saarländischen Dillingen sowie in Frankreich, heute jetzt eine Förderung von 985.000 Euro als „verlorenen Zuschuss“ von der Europäischen Union erhalten. Mittlerweile steht die heutige Pyrum Innovations AG vor dem Börsengang.

Pilotanlage von Pyrum InnovationsRecycling News / Dillingen, Frankreich. Das Startup Pyrum Innovations hat ein neues Verfahren zum Umwandeln von Kunststoff und Gummiabfällen wie Reifen entwickelt. Mithilfe des patentgeschützten Verfahrens werden Abfälle in hochwertige Rohstoffe wie Öl, Kohle, Gas sowie elektrische und thermische Energie verwandelt. Das Verfahren arbeitet 100-prozentig umweltneutral, da keinerlei Emissionen erzeugt werden.

Aktuell betreibt Pyrum Innovations eine Pilotanlage mit einer Tageskapazität von einer Tonne Kunststoff- und Gummiabfällen. Mit der Förderung soll nun gemeinsam mit den Kooperationspartnern Stahlbau Schäfer, Saargummi, Korro Consulting und Soprema der Aufbau einer Großanlage vorangetrieben werden.

Den Segen für den Aufbau der Großanlage erhielt Pyrum Innovations: EU Energie-Kommissar Günther Oettinger hatte dem Unternehmen nach einer Besichtigung der Pilotanlage im März seine Unterstützung auf EU-Ebene versprochen. Nun wurde dem Antrag von Pyrum in voller Höhe entsprochen.

1 Kommentar

  • TAKI, Bashar

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    finde ich sehr interesant, ist die Anlage schon fertig gebaut? wenn ja, wieviel kostet die Anlage?, vielen dank.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung