Mehr Sicherheit fürs Smart Home mit iSmartAlarm

Smart Home Security: Cleantech-Unternehmens iSmartAlarm bringt Überwachungskamera iCamera KEEP, die Videos in Echtzeit auf Smartphones von Hausbesitzern sendet

Mit einer intelligenten Alarmanlage das eigene Zuhause schützen und zum Smart Home umrüsten – das ist nicht nur eine sichere, sondern auch eine komfortable Sache. Die Technologie iSmart Alarm des gleichnamigen Herstellers macht es möglich. Das modular erweiterbare System funktioniert kabellos, kann eigenhändig installiert und via Smartphone aus der Ferne überwacht werden.

03.11.2014. iSmart Alarm besteht aus mehreren Komponenten, die beliebig zusammengestellt werden können. Der Hersteller bietet Pakete zwischen 60 und 190 Euro an. Essentiell in jedem Paket ist der CubeOne – sozusagen die intelligente Schaltzentrale oder das „Gehirn“ des Systems. Der Cube steuert und kontrolliert alle anderen Geräte, die zu iSmart Alarm gehören – wie Bewegungsmelder, Sensoren an Fenstern und Türen oder Überwachungskameras.

Die Installation der Geräte ist denkbar einfach, denn es sind weder Bohrlöcher noch Kabel vonnöten. Alles, was das System zum Funktionieren benötigt, sind ein Internetrouter und ein Smartphone. Die Alarmanlage kann also ganz leicht mittels DIY in Betrieb genommen werden. So unkompliziert die Installation, so unkompliziert ist auch die Benutzung. Via Smartphone-App hat man alles im Blick, kann Türen und Fenster kontrollieren und wird sofort informiert, wenn in Abwesenheit eine unerwünschte Person das Haus betritt.

Smart Home System iSmartAlarm

Das neueste iSmart-Alarm-Produkt ist eine weitere Bereicherung für den Sicherheitsmarkt: die iCamera KEEP, eine spezielle Überwachungskamera – sozusagen das „dritte Auge“ für das eigene Zuhause. Die Kamera erfasst ungewöhnliche Aktivitäten im Haus und sendet in Echtzeit hochauflösendes Videomaterial auf das Smartphone des Hauseigentümers. Für diesen ist es nun ein Leichtes, per Smart Switch das Licht oder eine Sirene einzuschalten, um den Einbrecher zu vertreiben. Natürlich kann er parallel dazu die Polizei benachrichtigen.

Der Clou an der iCamera KEEP: Sie lässt sich sowohl als Teil der iSmart-Alarmanlage integrieren, funktioniert aber genauso gut individuell als Stand-Alone-Lösung im eigenen WLAN. Eine Kamera ließe sich ebenso gut im Kinderzimmer installieren – als Ersatz fürs oder Ergänzung zum Babyphone.

Die freie Smartphone-App von iSmart Alarm ist sowohl für iOS- als auch Android-Modelle erhältlich und im Kauf eines Paketes erhältlich. Darüber hinaus kann die iSmart-Alarm-Technologie beliebig erweitert werden, beispielsweise um Module zur Heizungs- und Lichtregelung oder automatischen Fütterung von Haustieren.

4 Kommentare

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks