Übernimmt Samsung die Smart Home Plattform Smartthings?

Techcrunch spekuliert über Übernahmeangebot der Smart Home Plattform Smartthings durch Samsung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Der globale Smart Home Markt ist derzeit unheimlich in Bewegung. Spätestens seit der Übernahme von Nest durch Google für mehr als 3 Milliarden US-Dollar ist klar: Mit Smart Home und dem Internet der Dinge ist zu rechnen – und richtig Geld zu verdienen. Daher positionieren sich die Global Player, die etwas abhaben wollen vom Smart Home Kuchen nun intensiv durch Übernahmen, Joint Ventures und Eigenentwicklungen. Google hat Nest, Apple hat HomeKit – und Samsung will jetzt mit Smartthings ebenfalls eine Smart Home Plattform übernehmen. Wie Techcrunch vermeldet, ist der Deal zwar noch nicht getan, steht aber wohl kurz bevor.

Smart Home System Smartthings - gehört bald zu Samsung?16. Juli 2014. Gerade erst hat SmartThings ein Licht-Bundle vorgestellt, das an Philips hue und Osram Lightify erinnert. Jetzt kommt Gerüchte auf, das mit 15 Millionen US-Dollar Venture Capital finanzierte Cleantech-Startup könnte für 200 Mio. US-Dollar von Samsung übernommen und mit breitem Marketing-Budget in den Markt getrieben werden. Da GE und Quirky vorgelegt haben mit den Versuch, ihre recht günstigen Lösungen über die Kette Home Depot zu verbreiten, ist starke Konkurrenz geboten.

Samsung zieht aber durch die Übernahme auch mit Google gleich, die durch die Akquisition von Nest den Zugriff auf eine smarte Steuerzentrale im Haushalt bereits erhalten haben. Gleichzeitig arbeiten Nest und Samsung auf Basis eines neuen Funkstandards namens Thread, der insbesondere Konnektivitäts-Probleme beheben und den enormen Energieverbrauch des klassischen WLAN reduzieren soll.

Der Smart Home Markt ist mächtig ins Rollen gekommen und wird noch eine Weile ganz neue Allianzen schmieden. Das zeigt, dass der Markt ernst zu nehmen ist und vom Luxus-Segment jetzt endlich den Sprung in die Masse packen wird. Diese Aussichten sind prickelnd – zumindest wenn das Thema Energieverbrauch dabei tatsächlich eine Rolle spielen wird. Das bleibt zu hoffen.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!