Smart Headphones: The Dash das Highlight bei der IFA Preview

Kabellose, smarte Kopfhörer vereinen mehrere Technologien und schonen damit Ressourcen / Mit The Dash sammelt Bragi 3,3 Mio. Dollar beim Kickstarter-Crowdfunding ein

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 3,88 out of 5)
Loading...

Dank einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne ist „The Dash“ in Technik-Kreisen bereits ein Begriff. Die beiden Knöpfe fürs Ohr sind mit Sensoren gespickt und erfüllen eine Fülle von Funktionen. Das Münchner Startup Bragi liegt mit den In-Ear-Kopfhörern voll im Smart Living-Trend: Smart Watches, In-Ear-Kopfhörer und andere „Wearable Technologies“ sind erfolgreich.

Smart Headphones The Dash7. Juli 2014. Wenn heute die IFA Preview 2014 über die Bühne geht, ist mit dem Münchner Startup Bragi ein Unternehmen dabei, das jüngst über 3,3 Mio. US-Dollar bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter einsammelte. Der Grund ist einfach: Das Unternehmen hat mit „The Dash“ die weltweit ersten kabellosen Smart Headphones entwickelt, die so smart sind, dass sie mehrere Geräte oder Produkte ersetzen.

Die Smart Headphones „The Dash“ sind ohne Smartphone oder mit Smartphone via Bluetooth 4.0 nutzbar. Wer sie ohne Smartphone nutzt, der kann auf einen integrierten Audioplayer zugreifen, der mit seinen 4 Gigabyte Speicher genug Platz für 1.000 Songs bietet. Gleichzeitig ist The Dash eine Art Fitnesstracker: Werte wie Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Distanz, Zeit oder Herzfrequenz werden gemessen. Praktischerweise verfügen die Kopfhörer über eine Sprachausgabe, die die wichtigsten Daten gleich ins Ohr flüstert.

Natürlich können die Smart Headphones auch als Bluetooth-Headset eingesetzt werden. Wer Umgebungsgeräusche besonders gut hören will, kann das entsprechend einschalten – wer keine Umgebungsgeräusche, etwa im Flugzeug, will – der nutzt The Dash entsprechend als Ohropax-Ersatz. Pro Stück wiegen die kleinen Kopfhörer rund 13,8 Gramm.

Wie The Dash den Kopfhörer smart macht

Fraglich bleibt, wie lange die Akkulaufzeit sein wird: Die eingebauten 100 Milliampere-Akkus versprechen keine sehr lange Laufzeit. Im Lieferumfang soll daher ein stabiles Case mit einem integrierten Battery-Pack enthalten sein, das die Kopfhörer in weniger als einer Stunde wieder aufladen soll.

The Dash sind Smart Headphones mit dem Lifestyle-Kick

Derzeit kann man The Dash für 299 US-Dollar vorbestellen (hier entlang). Die Markeinführung ist nach Angaben des Startups Bragi im Januar 2015 geplant. Zum Launch im Oktober soll es sowohl eine iOS App als auch eine App für Android und Windows geben. Eine offene Plattform erlaubt Programmierern die Erweiterung der Funktionalität. Die Köpfe hinter dem Münchner Startup Bragi sind Nikolaj Hviid, Josef Schneider, Arne Loermann und Toby Martin.

The Dash im Detail erklärt

7 Kommentare

  • Richtig tolle Sache, komplett ohne Kabel!
    Wer sich für The Dash näher interessiert, auf dieser Seite gibt es einen ausführlichen Test.
    http://sportkopfhoerer-test.com/

  • Super Kopfhörer, ein weiterer Schritt in die Zukunft. Bin gespannt wann sich solche Bluetooth Kopfhörer am Markt durchsetzen. 🙂

  • Sehr coole Kopfhörer. Die könnte ich beim Laufen und im Fitnessstudio auf jeden Fall gebrauchen. Vor allem beim Laufen mit dem Laufband sind die Bluetooth kopfhörer echt praktisch. Viele Grüße

  • Hat hier schon mal jemand die günstigere Alternative von Samsung ausprobiert? Würde mich mal interessieren, wie die Dinger abschneiden. Wir haben bisher nur The Dash getestet und waren ehrlich gesagt ziemlich begeistert.

  • Sehen sehr interessant aus die Dinger! 🙂 Hab schon von vielen gehört, die sollen sehr bequem beim Sport sein 🙂

  • Die Teile sehen wirklich gut aus. Allerdings konnte ich bis heute nicht herausfinden, wo man die kaufen kann? Hat jemand event. einen Tipp wo man sie bekommen kann?

  • Die Funktionen sind wirklich super. Vor allem die ganzen Fitnessfunktionen sind genial. Wenn die In Ear Kopfhörer auch perfekt sitzen und beim laufen nicht rausfallen oder verutschen werden zukünftig die meisten Jogger wohl damit rum rennen. Weniger Gewicht und Kabel am Körper ist ja ein Traum für Jogger….

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!