Thor Trucks: Cleantech-Startup aus den USA zeigt Elektro-Truck

Konkurrenz für Tesla und Co: Thor Trucks aus Kalifornien drängt mit dem E-LKW ET One auf den Markt / Spezialisiert auf Batteriesysteme

Thor Trucks? Thor Trucks! Nach dem Tesla-Truck und einigen anderen Neuvorstellungen im Segment E-LKW, ist heute mit Thor Trucks (Webseite) aus Kalifornien ein neuer Player aufgetaucht. Der Thor Truck ET One besteht überwiegend aus Komponenten etablierter Hersteller – spezielle Kompetenz hat das Cleantech-Startup offenbar im Bereich Batteriesysteme. Es wendet sich an Flottenbetreiber.

Der Elektro-LKW von Thor TrucksE-LKW News / 13.12.2017. Der Thor Truck soll erste Angaben zufolge 2019 in Produktion gehen, komplett elektrisch angetrieben sein und zwischen 150.000 (100 Meilen / 160 km Reichweite) und 250.000 (300 Meilen / 480 km Reichweite) US-Dollar kosten. Zum Vergleich: Der Tesla-Truck soll je nach Reichweitenpaket zwischen 150.000 und 180.000 US-Dollar kosten und deutlich längere Strecken schaffen (mehr zum Tesla-Truck hier).

Mit dem Angebot der Trucks richtet sich das in Kalifornien ansässige eMobility-Startup insbesondere an Flottenbetreiber. „Flottenbetrieb gehört zu unserer DNA“, verrät Thor Trucks auf der Webseite. Den Mythos vom Garagen-Startup erfüllt Thor Trucks aber nicht ganz: Der Prototyp wird in einer industriellen Halle in Hollywood entwickelt.

Thor Trucks konzentriert sich zunächst auf Batteriepacks

Thor Trucks und der erste E-LastwagenNach Medienberichten wurde das Vorhaben vor 18 Monaten gestartet. Der Truck basiert auf Komponenten etablierter Hersteller – das Chassis etwa ist von Navistar, der Motor von TM4. Die Batteriezellen von LG Chem sind an beiden Seiten verbaut.

Die beiden Gründer von Thor Trucks sind junge Unternehmer: Dakota Semler und Giordiano Sordoni sind jeweils 25 Jahre jung. Keiner von beiden kommt aus der Autoindustrie oder ist Ingenieur. Dennoch erscheint der Auftritt des Unternehmens professionell und auch die Arbeit am Prototyp ernsthaft zu sein. Insider berichten, dass hochkarätige Techniker von BYD und anderen Autokonzernen eingestellt werdenund dass der Truck schon seit einer Weile bei Probefahrten in Kalifornien zu beobachten war.

Thor Trucks vs. Tesla-Truck

Auf der Webseite versprechen die beiden Manager einiges: Sie wollen 60 Prozent günstigere Betriebskosten pro Meile anbieten und 70 Prozent günstiger sein bei den Kraftstoffkosten (Diesel vs. Strom). Dennoch: Bei Reichweite und Preis kann der ET One mit dem Tesla-Truck vermutlich nicht mithalten.

Thor Trucks im detail

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks