Kommentare zu: Teil 5 der Wochenserie Stromspeicher: Schwungradspeicher von Beacon Power, Temporial Power und Rotokinetik UG http://www.cleanthinking.de/wochenserie-stromspeicher-schwungradspeicher-von-rotokinetik-und-beacon-power/ News und Hintergründe zu umweltfreundlichen Technologien und nachhaltiger Energiewende Wed, 13 Dec 2017 13:20:36 +0000 hourly 1 Von: Prof. Canders http://www.cleanthinking.de/wochenserie-stromspeicher-schwungradspeicher-von-rotokinetik-und-beacon-power/#comment-38093 Mon, 27 Mar 2017 09:04:20 +0000 http://www.cleanthinking.de/?p=34718#comment-38093 Kurze Anmerkung zum Grundkonzept:
Die für die Festigkeitsrechnung maßgebliche Größe ist die Umfangsgeschwindigkeit (Omega*R). Gleiche Umfangsgeschwindigkeit = gleiche Fliehkraftbeanspruchung.
Insofern kommen Sie durch Absenken der Drehzahl und Vergrößern des Radius aus der Festigkeitsproblematik mit Stahl nicht heraus.
Um die Energie vernünftig auszukoppeln brauchen Sie einen Drehzahlhub von 1:2 , besser 1:3, das wird mit einem DFIG sehr schwierig bis unmöglich. DFIGs werden in der Windindustrie für Drehzahlhübe 1:1,4 gebaut, was bei der kubischen Leistungskennlinie der WEA auch völlig ausreicht.
Gruß
W.-R. Canders

]]>
Von: Martin Jendrischik http://www.cleanthinking.de/wochenserie-stromspeicher-schwungradspeicher-von-rotokinetik-und-beacon-power/#comment-28548 Thu, 14 Apr 2016 07:11:19 +0000 http://www.cleanthinking.de/?p=34718#comment-28548 Hallo Herr Mense,

ja, es gibt bereits solche Speichertechnologien. Wichtige deutsche Produkte sind MyReserve von Solarwatt, das Speichersystem von Sonnenbatterie oder die Hauskraftwerke von E3/DC. Googlen Sie doch einmal gezielt nach diesen Firmen/Produkten.

Beste Grüße, Martin Jendrischik

]]>
Von: Heinz Mense http://www.cleanthinking.de/wochenserie-stromspeicher-schwungradspeicher-von-rotokinetik-und-beacon-power/#comment-28547 Thu, 14 Apr 2016 06:57:30 +0000 http://www.cleanthinking.de/?p=34718#comment-28547 Hallo Herr Wiesner,
ich lebe in Australien , bin im Ruhestand lebender Elektronik Entwickler. Fuer die vielen Solaranlagen waere ein rel. kleiner Speicher mit etwa 10Kwh fuer eine kurze
Speicherzeit interessant. Gibt es so etwas schon?
MfG
Heinz Mense

]]>
Von: Christian Wiesner http://www.cleanthinking.de/wochenserie-stromspeicher-schwungradspeicher-von-rotokinetik-und-beacon-power/#comment-7971 Tue, 26 Feb 2013 06:32:11 +0000 http://www.cleanthinking.de/?p=34718#comment-7971 Nachtrag :

Der Vollständigkeit halber hatte ich im Original-Text die Firmen ROSETTA und PILLER aus Deutschland, und Vycon erwähnt, jedoch musste der Text etwas gekürzt werden. PILLER und Vycon verwenden Schwungräder in USV-Anwendungen, ROSETTA speichern damit Bremsstrom von S- und U-Bahnen zwischen, damit dieser beim Beschleunigen der Bahn wieder zur Verfügung steht. PILLER und Vcon setzen Stahl-Schwungräder ein, ROSETTA wickeln diese aus Carbonfasern in einem speziellen Verfahren.

Nun hat mich auch noch eine Zuschrift von Herrn Dr. Frank N. Werfel vom Adelwitz Technologiezentrum GmbH (ATZ) in Torgau erreicht, der uns für unser Projekt ROTOKINETIK viel Glück wünscht. ATZ haben selbst ein starkes Schwungrad mit 500 kW Leistung bei 5 kWh Kapazität gebaut, wobei dessen Spezialität die fast verlustfreie Lagerung des Rotors über Magnetlager mit Hochtemperatur-Supraleitern (HTS) ist. Natürlich muss der Aufwand der Kühlung für die HTS hier gegengerechnet werden, so dass die Lagerung nicht gänzlich verlustfrei ist, aber gerade bei sehr großen Einheiten, wie wir sie planen, kann sich dieser Aufwand tatsächlich rechnen. Dr. Werfel spricht von einer Variante seines Lagers, die ca. 10 Tonnen tragen könnte, das wäre ein wunderbarer Ansatz für eine Zusammenarbeit, gerade für unsere zukünftige Einheiten mit bis zu 5 MWh, die dann über 14.000 U/min schnell drehen sollen !

Alternativ haben wir dazu auch bereits mit dem Würzburger Erfinder Friedbert Schäfer kommuniziert, der für solche Anwendungen eine ‚Homopolarmaschine‘ erfunden hat, die auch auf seiner Homepage beschrieben ist : http://www.homopolar.de/homopolarmaschine.html .

In der ersten Version unserer Einheiten, mit 1 MWh, planen wir aber den Einsatz von konventionellen Lagern, also Kugellager für die radialen Kräfte und Gleitlager für die axialen.

]]>