Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Vollgepackte Agenda: CleanTech Forum in Amsterdam

1

In vier Tagen versammelt sich die europäische und Teile der globalen CleanTech-Szene in Amsterdam – vom 9. bis 11. Mai 2011 findet in Amsterdam wieder das Cleantech Forum statt, organisiert von der renommierten CleanTech Group. Mehr als 500 Unternehmer, Investoren und Cleantech-Experten werden in diesem Jahr erwartet. Mit dabei sind u.a. Dennis Gasgquet von Veolia Environment, Peter Molengraaf von Alliander und Peter ter Kulve von Unilever Benelux. Saubere Technologien haben auch und gerade in den genannten Industriebereichen an Berechtigung gewonnen – das zeigt sich an der Teilnehmer- und Redner-Liste überdeutlich.

„Cleantech Goes Corporate: The Multi-National und Cleantech Innovation“ – Der dahinter steckende Gedanke ist, dass Konzerne jeglicher Herkunft im Bereich der weltweiten Innovationen in Verbindung mit Cleantech immer aktiver werden – Siemens oder BASF sind in Deutschland hervorragender Beleg für diese These. Aber auch eine RWE, die als Investor und Erwerber auftritt, kann als Beispiel angesehen werden.

„Kleine und große Unternehmen müssen künftig unbedingt zusammenarbeiten – enger als bei allen früheren Innovationswellen – wenn solche Innovationen Verbreitung finden sollen“, erklärte Richard Youngman, Managing Director für Europa und Asien der Cleantech Group. „Konzerne brauchen Startup-Unternehmen, um Innovationen ausfindig zu machen, und Startups brauchen Konzerne, um die Innovationen zu skalieren.“

Auf dem Programm des Forums stehen mehr als 50 renommierte Referenten, darunter Hauptvorträge von:

  • Peter Bommel, Global Energy & Resources Leader für Deloitte,
  • R. Chandrasekar, Group CEO von IT Power,
  • Nancy Floyd, Gründerin und Managing Director von Nth Power,
  • sowie Christian Lang, Senior Director Manufacturing – EMEA, Autodesk.

Vertreter bedeutender multinationaler Konzerne wie

  • BASF,
  • British Gas,
  • Cisco,
  • Coca-Cola,
  • KLM,
  • Rhodia,
  • Total und
  • Vattenfall

werden Diskussionen darüber leiten, nach welchen technischen Innovationen sie sich umschauen und warum.

16 in einem Auswahlverfahren ermittelte CEOs aus dem gesamten Cleantech-Spektrum präsentieren ihre Investitionschancen im besten Licht. Es finden Sitzungen für Unternehmen statt, die Risikokapitalrunden der Serie A bzw. Serien B und C anbieten.

Die Cleantech Group verleiht ferner den „Cleantech Corporation of the Year Award“ an das in Sachen Nachhaltigkeit führende Unternehmen Unilever. Der Zehnjahresplan des Unternehmens für nachhaltige Lebensführung (Sustainable Living Plan) regt künftige Innovationen an, wie die Produkte „beschafft, hergestellt und verpackt“ werden. Als solcher wird der Plan neue Innovationen in der sauberen Technologie stimulieren.

Seit 2002 hat die Cleantech Group weltweit bereits mehr als 30 Cleantech-Foren veranstaltet. Weitere Informationen über das Cleantech Forum Amsterdam oder über die Anmeldung erhalten Sie unter https://events.cleantech.com/amsterdam/.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.