Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Altmaier rückt von Energiewende-Zielen nicht ab

1
Bundesumweltminister Peter Altmaier (Quelle: BMU / Thomas Trutschel/ photothek.net)

Energiewende News / Trier. „Ich möchte, dass die Energiewende ein Gewinnerthema für Deutschland wird“ – mit diesen Worten hat Bundesumweltminister Peter Altmaier Befürchtungen zurecht gerückt, er würde von den Zielen und Plänen der deutschen Energiewende abrücken. Im Interview mit dem Trierischen Volksfreund (Onlineausgabe) sagte der Minister, die Energiewende müsse seriös geplant und durchgeführt werden. Mit der Bezugnahme auf „Gewinnerthema Energiewende“ meinte Peter Altmaier sicherlich einerseits die wirtschaftlichen Chancen, die sich für Deutschland durch die „Zweite Rendite der Energiewende ergeben„, aber sicherlich auch die Chancen der Bundesregierung, im kommenden Jahr wiedergewählt zu werden.

Er wolle ehrlich mit allen Beteiligten einen Konsens erreichen, so Altmaier im Interview. „Wir müssen ehrlich miteinander umgehen und über Fakten reden.“ Eine grundlegende Überarbeitung der Planungen bedeute dies aber nicht. „Es bleibt bei den Beschlüssen, nämlich dass wir bis 2022 aus der Kernenergie aussteigen werden, dass wir bis 2020 etwa 35 Prozent erneuerbare Energien erreichen wollen, bis 2050 sogar 80 Prozent. Für diese Ziele werde ich kämpfen.“

In dieser Woche will Altmaier außerdem ein Zehn-Punkte-Papier zur Realisierung der Energiewende vorlegen. Einer dieser Punkte könnte eine „Stromsparoffensive“ sein. Altmaier wolle verstärkt über die Vorteile der Energieeffizienz informieren. Hierfür sei ein Bewusstseinswandel notwendig.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.