Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Amrumbank West: E.ON startet Bau des Offshore-Windparks

0 66

Der Energiekonzern E.ON hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren fast neun Milliarden Euro in Erneuerbare Energien investiert. Jetzt kommen weitere Investitionen hinzu: 37 Kilometer nordwestlich von Helgoland gelegen, soll der Offshore-Windpark Amrumbank West entstehen. Am gestrigen Tag wurde dafür das erste Fundament installiert – traditionell der Baubeginn für einen Offshore-Windpark. Zum Einsatz kommt das Installationsschiff MPI Discovery (Jack-up-Schiff), das in Cuxhaven beladen wird. Die Monopiles werden bei 24 Meter Wassertiefe etwa 30 Meter tief im Meer verankert.

Energie News / 16.2.2014. Auf einer Fläche von 32 Quadratkilometern – das entspricht mehr als 4.700 Fuß­ballfeldern – werden insgesamt 80 Windturbinen errichtet. Die Windenergieanlagen vom Typ Siemens SWT-3.6-120 verfügen über eine Nennleistung von jeweils 3,6 Megawatt und einen Rotordurchmesser von 120 Metern. Die hochmodernen 3,6 Megawatt-Anlagen erzielen eine Gesamtleistung von 288 Megawatt und können bis zu 300.000 Haushalte versorgen. Dabei werden mehr als 740.000 t CO2 im Jahr eingespart. Fertigstellung und Inbetriebnahme von Amrumbank West sind für dem Spätsommer des kommenden Jahres vorgesehen.

Das Investitionsvolumen beträgt rund eine Milliarde Euro. Projektträger des zukünftigen Offshore-Windparks ist die Amrumbank West GmbH mit Sitz in München und Niederlassung in Hamburg. Sie ist eine 100%ige Tochter der E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH.

VG Wort Identifikation

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.