Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Amrumbank West: E.ON startet Bau des Offshore-Windparks

0 29

Der Energiekonzern E.ON hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren fast neun Milliarden Euro in Erneuerbare Energien investiert. Jetzt kommen weitere Investitionen hinzu: 37 Kilometer nordwestlich von Helgoland gelegen, soll der Offshore-Windpark Amrumbank West entstehen. Am gestrigen Tag wurde dafür das erste Fundament installiert – traditionell der Baubeginn für einen Offshore-Windpark. Zum Einsatz kommt das Installationsschiff MPI Discovery (Jack-up-Schiff), das in Cuxhaven beladen wird. Die Monopiles werden bei 24 Meter Wassertiefe etwa 30 Meter tief im Meer verankert.

Energie News / 16.2.2014. Auf einer Fläche von 32 Quadratkilometern – das entspricht mehr als 4.700 Fuß­ballfeldern – werden insgesamt 80 Windturbinen errichtet. Die Windenergieanlagen vom Typ Siemens SWT-3.6-120 verfügen über eine Nennleistung von jeweils 3,6 Megawatt und einen Rotordurchmesser von 120 Metern. Die hochmodernen 3,6 Megawatt-Anlagen erzielen eine Gesamtleistung von 288 Megawatt und können bis zu 300.000 Haushalte versorgen. Dabei werden mehr als 740.000 t CO2 im Jahr eingespart. Fertigstellung und Inbetriebnahme von Amrumbank West sind für dem Spätsommer des kommenden Jahres vorgesehen.

Das Investitionsvolumen beträgt rund eine Milliarde Euro. Projektträger des zukünftigen Offshore-Windparks ist die Amrumbank West GmbH mit Sitz in München und Niederlassung in Hamburg. Sie ist eine 100%ige Tochter der E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More