Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

CES: Aurora soll Volkswagen autonomes Fahren beibringen

Cleantech-Startup Aurora und Volkswagen Konzern geben zur CES in Las Vegas ihre strategische Kooperation bekannt / Aurora ist ein Spezialist für Autonomes Fahren

0 20

Der Volkswagen-Konzern hat sich am Cleantech-Unternehmen Aurora mit Spezialgebiet Self-Driving-Technologie beteiligt. Der Autobauer will zur CES in Las Vegas mehr Details zur strategischen Kooperation mit Aurora bekannt geben. Ziel ist es, selbstfahrende Autos sicher und schnell auf die Straße zu bringen. Aurora gab auch eine Partnerschaft mit Hyundai bekannt.

CES und Autonomes Fahren News / 4.1.2018. Aurora wurde von ehemaligen Tesla-Mitarbeitern wie Sterling Anderson gegründet, der zuvor das Autopilot-Programm bei Tesla geleitet hat. Mitgründer ist auch Chris Urmson, der eine ähnliche Position bei Google innehatte.

Die Vision von Volkswagen für die Mobilität der Zukunft lautet „Mobilität für alle, auf Knopfdruck“. Während andere Autohersteller wie Byton und Zulieferer wie Bosch gerade Knöpfe verbannen und stattdessen Gesten- und Sprachsteuerung etablieren wollen, stellt Volkswagen den Knopfdruck also sogar in den Mittelpunkt seiner strategischen Ausrichtung.

Die Zukunft ist nah: Manager von Volkswagen und Hyundai sagten heute zu den beiden Partnerschaften, die Systeme zum autonomen Fahren von Aurora  sollten voraussichtlich bis 2021 in die Automobile integriert werden. Volkswagen will sogar schon dieses Jahr erste Testfahrzeuge auf die Straße bringen. 2019 sollen es dann mehrere hundert sein und 2020 mehr als tausend. 2021 soll in bis zu fünf Städten eine Flotte selbstfahrender Autos zur Verfügung stehen.

Zusammen mit Aurora Innovation möchte Volkswagen nun selbstfahrende Elektrofahrzeuge als Mobilitätsflotten für sogenannte Mobility-as-a-Service Dienstleistungen in Städte bringen. In seiner strategischen Ausrichtung will Volkswagen übrigens nicht nur die Nr. 1 beim elektrischen Antriebskonzept werden, sondern auch beim autonomen Fahren bis 2025 weltweit führend werden. Hierzu ist die neue Partnerschaft mit Aurora, einem der führenden Unternehmen in diesem Bereich, von weitreichender Bedeutung.

Volkswagen will uns allen – ganz gleich ob Kind, Rentner, Kranker oder Blinder – individuelle Mobilität ermöglichen. Der eben beschriebene Knopfdruck soll dabei die Einfachheit bei Bedienung und beim Zugang symbolisieren. Nutzer sollen die Mobilitäts-App oder den intelligenten digitalen Assistenten verwenden, um ein selbstfahrendes Elektrofahrzeug zu rufen und bequem von Tür zu Tür gebracht zu werden. Oder sie können den Volkswagen OneButton mit integriertem GPS, Mobilfunk und Kompass in Form eines schönen Schlüsselanhängers betätigen für maximalen Komfort.

Aurora-Partnerschaft für fahrerlose Fahrzeuge

Autonomes Fahrzeug SEDRIC von VolkswagenMit Aurora (Webseite) erhält der Volkswagen Konzern nun Zugang zu einem erfahrenen und weltweit führenden Entwicklerteam von Software und Hardware für fahrerlose Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen für urbane und ländliche Räume. Damit gehe man auf die Überholspur, hieß es. Sobald das Self-Driving System in den ersten Städten den notwendigen Reifegrad und Sicherheitsstandard erreicht hat, könnees über die Konzernmarken in die verschiedenen Produktkategorien integriert werden: von selbstfahrenden Pods wie SEDRIC über selbstfahrende Shuttles oder mobile Packstationen bis hin zu Lkw ohne Fahrerhaus.

Mit Sitz in Palo Alto (Kalifornien) und Pittsburgh (Pennsylvania) designed und entwickelt das Cleantech-Unternehmen Aurora Self-Driving System Technologie und geht Partnerschaften mit Automobilunternehmen wie auch beispielsweise Hyundai ein, um Self-Driving System-Plattformen in Fahrzeuge zu integrieren. Gegründet durch den CEO Chris Urmson, Chief Product Officer Sterling Anderson und CTO Drew Bagnell, arbeitet Aurora daran, die komplexesten KI-, Automatisierungs- und Engineering-Herausforderungen der heutigen Zeit zu lösen, um die Mobilität zu verbessern und Städte positiv zu beeinflussen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.