Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Cleantech-Startups: Die besten Jung-Unternehmen im Cleantech-Space

Cleanthinking porträtiert seit 2009 immer wieder Cleantech-Startups aus aller Welt. Die wichtigsten Firmenporträts junger Unternehmen aus den Bereichen Effizienz, Energie, Mobilität und Cleantech Allgemein sind hier auf dieser Seite verlinkt.

Cleanthinking porträtiert Cleantech-Startups

Globale Elektroauto-Marke: Wie Byton aus dem Auto ein Smart Device macht

Das deutsche Nest: tado und die smarte Heizungssteuerung

Thermolyse reloaded: Pyrum Innovations AG macht aus Altreifen wertvolle Ressourcen

Innovation für die Energiewende: Caterva verbindet Speicher zu virtuellem Kraftwerk

Auf dem Weg zum Elektroauto 2.0: Wie Evolozcity das Auto revolutionieren möchte

Kabellos aufladen, aber mit Distanz: Cleantech-Startup Energous im Porträt

Elektroauto, Elektroauto, Elektroauto: Auch NIO will mitmischen

Elektrisch ja, aber diesmal gehen wir in die Luft: Lilium Aviation will Flug-Taxis etablieren

Chanje bringt Elektro-Truck für letzte Meile

Electrochaea plant Power-to-Gas Anlagen im Gigawatt-Maßstab

EnergyNest bietet Energiespeicher aus Spezialbeton

Heizlack: Ingenieure aus Österreich wollen Wärmeerzeugung revolutionieren

Was sind Cleantech-Startups eigentlich?

Cleantech-Startups sind junge Unternehmen aus den Cleantech-Sektoren, die wir von Cleanthinking in die Bereiche Energie, Effizienz, Mobilität und Cleantech einteilen. Vor allem der Elektroauto-Sektor zieht gerade eine Fülle von Unternehmern und sehr viel Kapital an, weil Staaten wie Norwegen oder China als Vorreiter mit voller Wucht die Elektromobilität vorantreiben.

Startups aus dem Cleantech-Sektor sind interessant für Venture Capital. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt: Viele Investoren wollen lieber eine Cash Cow haben, die als No-Brainer garantierte Verzinsung bringt. Das ist eine Voraussetzung, die eher bei IT-Startups zu finden ist, wenn beispielsweise einzelne Sektoren digitalisiert werden. Hier ist das Geld dann eher als Working Capital zu sehen.

Bei Cleantech-Startups dauert es oft länger, bis sich zeigt, ob sich eine Technologie am Markt wirklich durchsetzen kann. Oft hängt das dann, etwa im Energiebereich, sehr stark von den rechtlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen ab. Leider sind deswegen viele Investoren vorsichtig bei Investitionen in Cleantech-Unternehmen. VC-Lieblinge sind aber Cleantech-Unternehmen wie Thermondo, die beispielsweise den handwerklich geprägten Heizungsmarkt digitalisiert haben.