Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Biomassevergasung von ZeroPoint am Netz

0 65

ZeroPoint Clean Tech Biomasse zu GasEnergie & Biomasse News / Potsdam, USA. Das amerikanische CleanTech-Unternehmen ZeroPoint Clean Tech Inc. hat in den letzten Wochen des vergangenen Jahres kohlenstoffnegative Wärme und Energie im Rahmen einer Biomassevergasung produziert, ins Netz eingespeist und über das EEG verkauft. Kohlenstoffnegativ bedeutet, dass als Nebenprodukte des Vergasungs-Prozesses auch noch erneuerbares Gas und Biokohle erzeugt werden. Die ZeroPoint-Lösung kann eingesetzt werden, um erneuerbares Synthesegas für Kolbenmaschinen, Dampfkessel, thermische Anwendungen oder bei der Mitverbrennung von Kohle, Biogas oder Biomasse zu erzeugen.

Biokohle: Unter Biokohle versteht man eine hochstabile Form aus der Atmosphäre gebundenen Kohlenstoffs. Die Biokohle kann sowohl in der Industrie als auch in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Erneuerbares Gas: Das erneuerbare Gas, das als Nebenprodukte im ZeroPoint-Prozess entsteht, wird in einem Gasmotor verbrannt und daraufhin als Strom in das örtliche Netz eingespeist.

ZeroPoint Clean Tech: Vielfältige Anwendungsgebiete

Im laufenden Jahr möchte ZeroPoint nun eine kleine Anzahl an schlüsselfertigen Anlagen umsetzen und die Technologie für den Einsatz in strategisch gewählten Marktsektoren mit wirtschaftlichem Nutzen und zum Schutz der Umwelt optimieren. Die dafür in Frage kommenden Anwendungsgebiete sind nach Angaben von ZeroPoint folgende:

  • Städtische Wasseraufbereitsungsanlage, die Wasser- und Wärmegrundlast wirksam verarbeiten und Klärschlamm mit Biomasse vermischen können
  • Entfernte Märkte, die kostspielige Elektrizität mit Diesel-Kraftstoff erzeugen
  • Deponiegaswerke, bei denen die Gasleistung mit erneuerbarem Gas ersetzt werden kann.

ZeroPoint liefert Grundlastenergie

„Technologien, die Biomasse verwenden, unterscheiden sich wesentlich von Wind- und Solartechnologien“, sagte der Vorsitzende des Unternehmens, John Blend. Traditionelle Wind- und Photovoltaik-Kraftwerke seien stark von Wetter und Tageslicht abhängig, während Biomasse-Projekte durchgängige Grundlastenergie liefere und sich leichter in die vorhandene Infrastruktur einbinden lasse. Dabei sei der Investitionsaufwand bei verfügbarer Kapazität verglichen mit Solar- und Windenergie relativ gering.

Mit zunehmender Zuverlässigkeit der Biomasse-Technologien werden die Kosten pro verwendbarer installierter kWh erheblich geringer, als dies bei der nicht laufend verfügbaren Wind- und Solarenergie der Fall ist. Des Weiteren werde mit der ZeroPoint-Lösung durch die Erzeugung von Biokohle eine Kohlenstoff-negative Bilanz erzielt.

Das Video zeigt, wie die ZeroPoint-Technologie funktioniert:

Der Hauptsitz des CleanTech-Unternehmens ZeroPoint Clean Tech Inc. ist in New York City. Weitere Büros hat das Unternehmen in London, Amsterdam und Potsdam.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More