Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Bosch gewinnt CleanTech-Preis

0

Bosch-Geschäftsführer Franz FehrenbachCleanTech & GreenTech News/ Frankfurt am Main. Greentech-Manager des Jahres ist Franz Fehrenbach von der Robert Bosch GmbH. Der Vorsitzende der Geschäftsführung nahm kürzlich in Frankfurt den Preis des Wirtschaftsmagazins „Capital“ entgegen, der zum dritten Mal verliehen wurde. Die Auszeichnung wird an Unternehmer und Manager vergeben, die das Wachstum nachhaltiger Technologien erfolgreich vorantreiben und deren Unternehmen über ein innovatives und nachhaltiges Produktfolio verfügen.

Franz Fehrenbach: „Bosch ist ein langfristig ausgerichetes Unternehmen, das sich unter dem Leitmotiv ‚Technik fürs Leben‘ auf Produkte konzentriert, die zu mehr Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Umweltschutz beitragen. Schonung von Umwelt setzt nicht weniger, sondern mehr moderne Technik voraus.“

Das Stuttgarter Technologie- und Dienstleistungsunternehmen erzielt etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes von 51,4 Milliarden Euro mit umwelt- und ressourcenschonenden Produkten. Ungefähr 45 Prozent des Etats für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund vier Milliarden Euro fließen in diesen Bereich. Bosch meldet pro Jahr mehr als 4100 Patente an. Etwa 43 Prozent dieser Patente zielen auf Umwelt- und Ressourcenschonung. Allein der Umsatz mit Technik für regenerative Energien ist seit 2004 von 125 Millionen auf knapp 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 gestiegen.

Hintergrund: Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleis-tungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchs¬gütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschafts¬rechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbst¬ständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapi¬talanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.