Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Colibri Energy beliefert Flughäfen mit robusten Batteriepacks

Nachfolge-Unternehmen von Mirko Hannemann's DBM Energy nun in Gepäckwagen-Nische kommerziell erfolgreich / Nach Insolvenz 2015 nun Wachstum in Berlin

0 525

Es ist eine Rückkehr, die für Aufsehen sorgt: Colibri Energy ist wieder da. Das Berliner Unternehmen, das durch die Rekordfahrt von Ex-Chef Mirko Hannemann als DBM Energy (lesen Sie mehr dazu hier) bekannt wurde, hat nach der Insolvenz nun eine Nische im Stromspeicher-Markt gefunden. Qatar Airways beispielsweise zählt zu den Kunden des Cleantech-Unternehmens.

Stromspeicher News / 26.12.2017.  Es war in 2014 als Qatar Airways erstmals auf der Webseite von Colibri Energy als Kunde auftauchte, der Colibri-Speichersysteme testen wollte. Qatar Airways suchte damals nach Lösungen, um bislang mit Diesel betriebene Gepäckwagen auf elektrischen Antrieb umzurüsten. Herausforderung für den Stromspeicher: Hohe Temperaturen.

Drei Jahre später hat der Referenzkunde von Colibri Energy nach Angaben des Berliner Unternehmens mehr als 9.000 Betriebsstunden so gut hinter sich gebracht, dass nun weitere 25 Batteriepacks der neuesten Generation bestellt wurden, die am Hamad International Airport in Doha zum Einsatz kommen sollen. Vorteile der getesteten Systeme sind die große Hitzebeständigkeit, die Schnelllademöglichkeit und geringer Wartungsaufwand.

Auch Muscat Airport setzt auf Colibri Energy

Nicht nur in Doha, sondern auch auf dem Muscat Airport im Oman finden die Speicherpacks von Colibri Anwendung. Laut News auf der Webseite hat Oman Air sogar 62 Colibri Power Traction 2.0 Systems bestellt. Der Muscat Airport will mit der Eröffung eines neuen Terminals noch 2017 grüner und umweltfreundlicher werden.

Ebenfalls rauen Wetterbedingungen sind Batteriespeicher-Systeme in Bangkok ausgesetzt. Auch Bangkok Flight Services setzt auf die Batteriepacks von Colibri Energy. Ursprünglich war das Unternehmen als DBM Energy mit der Kolibri AlphaPolymer Batterietechnologie bekannt geworden. Es blieb jedoch stets verborgen, wie die technischen Details dieser Akkupacks wirklich sind.

Gepäckwagen an Flughäfen mit Colibri-Technologie

Colibri Energy konzentriert sich somit auf die Lieferung zuverlässiger und robusten Batteriepacks für Bereiche mit besonders hohen Anforderungen. Insbesondere Flughäfen weltweit haben nach Unternehmensangaben weiter reges Interesse signalisiert. 500 Gepäckwagen und Zugmaschinen hat Colibri bereits ausgestattet, berichtet die Berliner Zeitung.

In Kürze könnten auch Kunden in den USA, Kanada und der Frankfurter Rhein-Main-Airport den Kundenkreis bereichern. Geschäftsführer von Grolman spricht von schwarzen Zahlen und Aufträgen im Wert von ein bis fünf Millionen Euro in der Pipeline. Das alles hört sich solide und wesentlich realistischer an als das, was Mirko Hannemann vor einigen Jahren stets verbreitete.

Von Grolman hat ein Cleantech-Unternehmen geformt

Von Grolman hat schwere Zeiten mit dem Unternehmen durchgemacht: Zunächst übernahm er die Geschäftsführung und wollte mit Mirko Hannemann als Technik-Chef die Batterie-Technologie kommerzialisieren. Dieser Plan endete in der Insolvenz 2015 und der Erleitung von Hausverbot für Mirko Hannemann. Gegen diesen wird offenbar bis heute ermittelt wegen verschiedener Delikte (mehr dazu auch hier).

War früher nicht klar, ob und wo das mysteriöse Unternehmen entwickelte und produzierte, so hat sich dies komplett gewandelt. Von Grolman hat ein Cleantech-Unternehme geformt, das nicht mehr die ganz große, schnelle Revolution möchte, sondern eine lukrative und attraktive Nische gefunden hat, in der es positiv wachsen kann.

Weitere Nischen und eine große Produktionsstätte könnten in Zukunft dazukommen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More