Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

DCTI: CleanTech Studienreihe zur Solarenergie veröffentlicht

Cleantech Institut DCTI seht klaren Trend zu Photovoltaik zur Erreichung der Energiewende / Sudie zeigt Potenzial der Solarenergie

0 45

Am vergangenen Samstag berichtete die Redaktion von Cleanthinking.de über einen Beitrag der WirtschaftsWoche, in dem davon die Rede war, dass bei Solardachanlagen die so genannte Netzparität inzwischen erreicht ist. Dieser Beitrag und das dazugehörige Editorial von Roland Tichy, das auch im Internet veröffentlicht wurde, haben im Web eine heftige Debatte ausgelöst. Wir möchten uns in den kommenden Tagen weniger an der Debatte „HartzIV oder Solar-Subventionen kürzen“ beteiligen, sondern vielmehr weitere Fakten und Hintergründe in die Diskussion bringen.

Den Anfang macht ein Beitrag über den vom Deutschen CleanTech Institut herausgegebenen Berichtsband der Studienreihe CleanTech mit Schwerpunkt Solarenergie, der am Ende dieses Beitrages in voller Länge und vollkommen kostenlos heruntergeladen werden kann. Weite Teile des WirtschaftsWoche-Artikels beziehen sich genau auf die von EuPD Research realisierte und vom CleanTech Institut herausgegebene Studie.

Der Berichtsband macht den Anfang einer 20-bändigen Studienreihe, die sich mit den Arbeitsfeldern der deutschen CleanTech Branche beschäftigen wird. Die Vorstellung der Solarindustrie enthält viele technische Grundlagen, Begriffsdefinitionen und Abgrenzungen, die es enorm erleichtern, den Überblick zu behalten. Neben der Photovoltaik spielen auch die Solarthermie sowie die Konzentratortechnik eine wichtige Rolle.

Natürlich – und das ist der Kern der Studie – enthält das Dokument viele Zahlen, Marktdaten und Einschätzungen.

In Deutschland arbeiten der Studie zufolge mehr als 75.000 Menschen in der Solrabranche und setzen dabei 9,5 Milliarden Euro um. Saubere Technologien sind nicht nur aus ökologischer Sicht auf dem Weg in das Herz der Gesellschaft hinein, sondern auch ökonomisch entwickelt sich CleanTech immer mehr zu einer relevanten Größe. Prozentual zweistellige Wachstumsraten und milliardenschwere Investitionen in F&E sowie VC und Standortsicherung sollen dafür sorgen, dass Deutschland auch mittel- und langfristig zu den Ländern zählen wird, die in den Umwelttechnologien die Nase vorn haben.

Das Deutsche CleanTech Institut möchte die Entwicklung mit seinen hoch interessanten und vor allem allgemein verständlichen Berichtsbänden einen Beitrag dazu leisten, dass CleanTech noch mehr ins öffentliche Bewusstsein gelangt: „Ziel der Studienreihe ist es, die Öffentlichkeit über die unterschiedlichen Technologiezweige und Arbeitsfelder aufzuklären und den Diffusionsprozess dieses Wachstumsmarktes voranzutreiben. Deutschland ist heute führend in der Entwicklung, Produktion und im Einsatz sauberer Technologien“, erklärt Philipp Wolff, Geschäftsführer des DCTI.

Die Studie kann hier kosten los heruntergeladen werden:

Wer sich lieber ein gedrucktes Exemplar ins Regal stellen möchte und sich so so eine Art CleanTech Lexikon aufbauen möchte, der kann den Berichtsband gegen eine Schitzgebühr anfordern – falls Sie Interesse an einem gedruckten Berichtsband haben, schreiben Sie einfach eine Mail an die Cleanthinking.de-Redaktion unter solar@cleanthinking.de und wir leiten Ihre Anfrage umgehend an die zuständigen Personen beim Deutschen CleanTech Institut weiter.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More