Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Deutschland als Schaufenster für Elektromobilität

2 46
Wird Berlin ein Schaufenster für Elektromobilität?
Wird Berlin ein Schaufenster für Elektromobilität?

Mobilität News. Beim Thema Elektroauto kennt die Bundesregierung kein Pardon: Mit einiger Geschwindigkeit wird derzeit nach den vier Modell-Musterregionen gesucht, die Deutschland zum breiten Testmarkt für Elektromobilität machen sollen. Welche Regionen könnten das sein? Die WirtschaftsWoche vermutet in ihrer aktuellen Ausgabe, es handele sich um Thüringen, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg. Doch das Projekt von 100.000 Elektroautos ausgerechnet in vier regionalen Schaufenstern ist umstritten.

Das Buhlen um die beste Ausgangslage beim „Schaufenster“ dabei zu sein, hat zwischen Städten, Bundesländern und Bundesregierung längst begonnen. Entschieden wird es vom Gremium der „Nationalen Plattform Elektromobilität“, die sich seit einem Jahr entscheidende Gedanken zur Elektromobilität in Deutschland machen. Dabei werden die 100.000 Elektroautos einige Hundert Millionen Euro als Treibstoff in den Tank gepumpt bekommen.

Aber bringen solche Schaufenster überhaupt einen Nutzen?

Mehrere Jahre sollen die Projekte laufen. Wird Deutschland sich als Testmarkt beharken, während in anderen Ländern bereits reale Märkte entstehen? Etwa in Frankreich, den USA oder China? Klar ist: Die Erkenntnisse auch dieser Tests, die sich an die neun Modellregionen für Elektromobilität und die daran angeschlossenen Tests anknüpfen, soll der Rückstand auf die USA und Frankreich sowie teilweise bereits Japan wett gemacht werden.

Ein Rückstand Deutschlands, der vor allem damit zu tun hat, dass die dortigen Autobauer bereits einige serientüchtige Modelle wie den Peugeot iOn, den Mitsubishi i-MiEv oder den Chevrolet Volt präsentieren konnten, während deutsche Autobauer noch hinterherhinken. Hinzu kommen die Subventionen, die in den genannten Ländern gezahlt werden – Kaufanreize, die ganz klar den Ausschlag geben, sich als Endverbraucher heute schon für ein in den laufenden Kosten unschlagbar günstiges Elektroauto zu entscheiden.

Im Sommer 2012 starten die Schaufenster Elektromobilität

Im Sommer 2012 sollen die ersten Schaufenster-Projekte so richtig Fahrt aufnehmen. Ganzheitliche, systemische Ansätze, die nicht nur das Elektroauto betrachten, sondern auch die berühmte Integration ins Smart Grid oder den Einsatz von Solar-Carports sollen erforscht werden. Die Aussschreibung für die Regionen soll im Herbst geschehen – im Winter die Entscheidungen getroffen werden. Eventuell solle das ganze Vorhaben von Finanzministerium oder Bundeskanzleramt zentral koordiniert werden.

Die Kosten sind leicht berechnet: 20.000 bis 50.000 Elektroautos pro Region für vielleicht 35.000 im Schnitt – die Autoindustrie darf sich auf Bestellungen im Wert von bis zu 3,5 Milliarden Euro freuen. Ob die Zeit bis zum kommenden Sommer reicht, dass serienreife deutsche Elektroautos auf dem Markt sind? Vom Opel Ampera – dem Elektroauto mit Range Extender oder auch Plug-In-Hybrid genannten Fahrzeug – sollen in diesem Jahr 5.000 Stück produziert werden. Europaweit.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. […] Regionen sich Hoffnungen machen, Schaufenster für Elektromobilität zu werden, lesen Sie hier. /* […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More