Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Elektromobilität: Schwergewichte gründen hubject GmbH

0 79

hubject Elektromobilität für LadeinfrastrukturCleanTech & Mobilität News / Berlin. Cleantech bedeutet Schnittstelle – und Cleantech bedeutet oft, dass Unternehmen unterschiedlicher Branchen eng kooperieren, um an der Schnittstelle ihrer Technologien neue, saubere und effizientere Technologien zu entwickeln oder gemeinsam notwendige Investitionen zu stemmen. Beispiel für diese Cleantech-Denkweise ist die neue Gesellschaft hubject GmbH. Das Berliner Unternehmen ist ein Zusammenschluss von BMW, Bosch, Daimler, EnBW, RWE und Siemens. Gemeinsames Ziel mit hubject ist der Aufbau und Betrieb einer Datenplattform zur Vernetzung von Mobilitäts- und Fahrzeuganbietern im Bereich der Ladeinfrastruktur.

Dabei ist die Zahl der Partner mit BMW, Bosch, Daimler, EnBW, RWE und Siemens keineswegs erschöpft: Man verstehe sich als offene Plattform und strebe die Einbindung möglichst vieler Partner an, teilte die hubject GmbH mit. Der Zusammenschluss zeigt aber auch, dass es die schwergewichtigen Energie-, Automobil- und Industriekonzerne tatsächlich ernst meinen mit dem Thema Elektromobilität. Ein Fakt, der zuletzt schon immer mal wieder in Frage gestellt worden war.

hubject: Leicht zugängliche, vernetzte Ladeinfrastruktur

Mit hubject soll eine leicht zugängliche, vernetzte Ladeinfrastruktur realisiert werden. Verschiedene Technologien der Elektromobilität müssen miteinander verknüpft werden. Dazu wird in den kommenden Monaten neben dem Aufbau der technischen Plattform auch ein eindeutiges Kompatibilitätslogo entwickelt. Dieses Logo solle dem Kunden zeigen, dass ein Ladepunkt Teil eines Partnernetzwerkes sei. Im Hintergrund sollen Roaming- und Clearing-Dienste einheitlich über die Softwareplattform der hubject GmbH realisiert werden. Mit nur einer Abrechnung des individuellen Vertragspartners können Elektromobilisten dann die Ladeinfrastruktur von unterschiedlichen Betreibern nutzen.

Mit Hilfe der kundenfreundlichen Nutzung der Ladeinfrastruktur soll die Elektromobilität nicht nur weiter ausgebaut werden, sondern auch innerhalb der Bevölkerung eine breite Akzeptanz finden. Der Testbetrieb der neuen Serviceplattform in Deutschland ist ab Spätsommer geplant. Geschäftsführer der hubject GmbH wird Patrick Müller.

Weitere Informationen:

Homepage der hubject GmbH: www.hubject.com

Elektromobilität News: https://www.cleanthinking.de/category/mobilitaet/

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.