Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Energieeffizienz: Bundesministerium für Wirtschaft startet Technologie-Award

0

Am gestrigen Montag hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) den neuen Technologie-Wettbewerb „Energieeffiziente Informations- und Kommunikationstechniken für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen – IT2Green“ ins Leben gerufen. Hinter dem sehr sperrigen Namen verbirgt sich ein Wettbewerb, der intelligente Lösungen für weniger energieverbauchende Technologien im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie unterstützen soll. Projektskizzen können ab sofort bis 31. Mai 2010 eingereicht werden.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) zum Start des Awards:

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Rainer Brüderle FDP„Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien tragen in allen Branchen dazu bei, den Weg für umweltschonende Prozesse zu ebnen. Wichtig ist, dass der Stromverbrauch dieser Technologien nicht selbst zum Hemmschuh wird.

Mit dem neuen Technologiewettbewerb sollen daher energieeffiziente Informations- und Kommunikationstechnologien entstehen. Gerade für den Mittelstand erhoffe ich mir hier besondere Impulse.“

Die Bundesregierung hat einer aktuellen Studie zufolge allen Grund, Energieeffizienz im Bereich von IKT zu fördern. Allein im Jahr 2008 betrug der Anteil des wachsenden Segments am gesamten Stromverbrauch in der Bundesrepublik 10,5 Prozent – sieben Jahre zuvor waren es nur 7,1 Prozent gewesen. Sollten keine Gegenmaßnahmen einsetzen, würde der Stromverbrauch, der durch IKT bedingt ist, bis zum Jahr 2020 um mehr als 20 Prozent auf 66,7 Terrawattstunden pro Jahr ansteigen.

IT2Green soll diesem Trend entgegen wirken. Ziel ist es, deutliche Energieensparungen durch die übergreifende Weiterentwicklung sowie Zusammenführung von leistungsfähigen, energie- und umwelteffizienten Netzinfrastrukturen (Green Networks), Server und Rechenzentren (Green Computing) sowie Endgerätetechnik (Green Components) erreicht werden. Die FuE-Projekte erfordern interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft sowie Anwendern.

Das BMWi stellt für den Technologiewettbewerb bis zu 30 Mio. Euro bereit, mit denen mindestens weitere 30 Mio. Euro an Eigenmitteln mobilisiert werden sollen. Projektskizzen können ab sofort bis zum 31. Mai 2010 eingereicht werden.

(Bildquelle: © BMWi/Ossenbrink)

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.