Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Energiewende im Kindergarten

0 33

In Mötzingen im Kreis Böblingen zeigt sich die Energiewende von ihrer besten Seite. Im Kindergarten „Villa Sonnenschein“ im Ende Juli im Rahmen des Brennstoffzellen-Praxistests „Callux“ eine weitere Brennstoffzelle in Betrieb genommen worden. Der Energieversorger EnBW hat schon mehr als 70 Brennstoffzellen installiert – 300 sollen es bis 2013 werden. Der Einsatz der Zukunftstechnologie Brennstoffzelle im Kindergarten zeigt: Die Energiewende läuft und betrifft uns alle in ganz vielfältigen Situationen unseres Lebens. Es braucht kluge Strategen und engagierte Köpfe, damit sich solche Anwendungsgebiete herumsprechen und diese bald flächendeckend genutzt werden.

Energiewende funktioniert auch im Kindergarten
Uwe Fritz von der EnBW (links) und Bürgermeister Marcel Hagenlocher (rechts) drücken den symbolischen „roten Knopf“ zum Start der neuen Brennstoffzelle im Mötzinger Kindergarten „Villa Sonnenschein“. (Quelle: EnBW)

Cleantech, Energiewende News / Böblingen. In Mötzingen sorgt ein Brennstoffzellen-Heizgerät von Vaillant, das an der Wand hängt, seit kurzem für Strom und Wärme – und wandelt Erdgas direkt und geräuschlos in Strom und Wärme um. Das neue Brennstoffzellen-Heizgerät weist eine elektrische Leistung von maximal 1 Kilowatt und eine Wärmeleistung von maximal 2 Kilowatt auf. Gemeinsam mit einem Zusatzheizgerät für die Wärme­bedarfsspitzen deckt das System so den gesamten Wärmebedarf des Kindergartens sowie den rechnerischen Grundbedarf an Strom ab. Im Vergleich zu derzeit üblichen Systemen erzielt eine Brennstoffzellen-Heizung eine deutlich höhere Effizienz und damit deutlich niedrigere Energiekosten.

Herzstück des Systems bilden Hochtemperatur-Brennstoffzellen, die aus dem eingesetzten Erdgas Wasserstoff gewinnen. Bei der anschließenden Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff entstehen Wärmeenergie und Gleichstrom, die direkt am Ort des Bedarfs verwendet werden können. Da sie sehr hohe Wirkungsgrade erzielen und nahezu geräuschlos arbeiten, gelten Brennstoffzellen als die Zukunft der Kraft-Wärme-Kopplung. Zudem kann eine Vielzahl von KWK-Anlagen zu einem „virtuellen Kraftwerk“ verbunden werden.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More