Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Energiewende: Vorbescheid für GuD-Kraftwerk von Trianel in Krefeld überreicht

0 58

Trianel Hauptgebäude AachenEnergiewende News / Düsseldorf, Krefeld, Aachen. Für das in Krefeld geplante Trianel Gas- und Dampfturbinenkraftwerk hat die Bezirksregierung Düsseldorf den immissionsschutzrechtlichen Vorbescheid erteilt. Damit wird die grundsätzliche Genehmigungsfähigkeit für den Bau und Betrieb des geplanten Kraftwerks bescheinigt. Regierungspräsidentin Anne Lütkes überreichte am 19. Februar 2013 in Düsseldorf die Genehmigungsunterlagen an Sven Becker, Sprecher der Trianel Geschäftsführung der Trianel, und Dr. Günter Hilken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Currenta GmbH & Co. OHG, die den Chempark managt und betreibt. Mit dem Vorbescheid wurde gleichzeitig die erste Teilgenehmigung zur Freimachung der Baustelle erteilt.

„Mit dem Vorbescheid der Bezirksregierung ist ein sehr wichtiger Meilenstein erreicht. Wir freuen uns, dass Trianel das Projekt im Chempark Krefeld-Uerdingen weiter vorantreiben kann“, sagt Currenta-Geschäftsführer Hilken und stellt zugleich heraus: „Das geplante Gas- und Dampfkraftwerk kann einen wichtigen Beitrag der Industrie zur Energiewende leisten, da es sehr flexibel und effizient ist. Es ist nun aber ganz entscheidend, dass die Politik Planungssicherheit schafft, damit das Projekt auch wirtschaftlich zu realisieren ist.“

Trianel plant im Chempark Krefeld-Uerdingen eine Doppelblockanlage mit einer elektrischen Gesamtleistung von bis zu 1.200 Megawatt, die das öffentliche Netz und die im Chempark ansässigen Unternehmen mit Strom versorgt. Darüber hinaus gewährleistet das GUD-Kraftwerk die Versorgung des Chemparks mit Prozessdampf.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More