Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Evonik baut Corporate Venturing weiter aus

0 35

CleanTech-Unternehmen Evonik IndustriesCleanTech & Finanzen News / Essen. Der Industriekonzern Evonik, CleanTech-Unternehmen aus Essen, weitet sein Engagement für saubere Technologien weiter aus. Nach Angaben des Essener Konzerns sollen mittel- und langfristig 100 Mio. Euro von dem Bereich „Corporate Venturing“ in Technologien und Start-ups investiert werde. Kernfelder dieser Investitionen sind neben Gesundheit und Ernährung auch der Cleantech-Bereich „Ressourceneffizienz“. Für die Investitionen entscheidend verantwortlich sein dürfte in Zukunft Dr. Peter Nagler, er ist Chief Innovation Officer bei Evonik.

„Evonik verfolgt eine ambitionierte Wachstumsstrategie“, sagte Patrik Wohlhauser, Vorstandsmitglied von Evonik. „Corporate Venturing bietet eine ideale Ergänzung zu den bestehenden Innovationsprozessen und -strukturen des Konzerns. Das Ziel unserer Innovationsmaßnahmen ist die langfristige Erhaltung und der Ausbau unserer hohen Technologiekompetenz. Mit Corporate Venturing ergänzen wir unseren Ansatz von Open Innovation und schaffen ausgezeichnete Möglichkeiten, die Entwicklung neuer Geschäfte zu beschleunigen und zukünftige Wachstumsfelder zu erschließen.“

Als Spezial-Chemiekonzern ist Evonik bereits in einigen CleanTech-Bereichen aktiv: So entwickelt und produziert Evonik gemeinsam mit Daimler in Kamenz im Joint Venture Li-Tec Battery GmbH Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos und andere Anwendungen. Durch die Investitionen in Technologien und Start-ups will Evonik seine Innovationsfähigkeit stärken und auch das Innovations-Management des Konzerns verbessern. Über Corporate Venturing will Evonik in vielversprechende Start-ups und führende spezialisierte Venture Capital-Fonds mittelfristig ein Gesamtvolumen von bis zu 100 Millionen Euro investieren. Diese Investitionen sollen ihren Schwerpunkt in Europa, USA und Asien haben.

„Die Stärken von Evonik beinhalten ein ausgewogenes Spektrum an Geschäftsaktivitäten und Endmärkten, die enge Zusammenarbeit mit den Kunden und eine marktorientierte Forschung und Entwicklung“, sagte Dr. Bernhard Mohr, Leiter Corporate Venturing von Evonik. „Dadurch wollen wir als verlässlicher Partner für unsere Venture-Investments auftreten und deren erfolgreiches Wachstum nicht nur finanziell, sondern auch mit technischem Know-how und strategischen Erkenntnissen unterstützen. Davon wollen auch wir profitieren.“

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More