Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

TV-Markt: LG und Samsung punkten mit OLED-Technologie

2 78
Sony zeigte auf der CES seine Crystal LED TV-Technologie
Sony zeigte auf der CES seine Crystal LED TV-Technologie

CleanTech & Effizienz News / USA. Die Hersteller von Fernsehgeräten haben Innovationen bitter nötig, weil die Preise für ihre Flachbild-Geräte stetig fallen. Sogar große Fernseher lassen sich kaum noch gewinnbringend verkaufen. Daran ändert auch die Bezeichnung „Smart TV“ nichts. Bei größeren Neugeräten sind der Internet-Anschluss und häufig auch die 3D-Funktion inklusive. Welche Wege LG, Sony und Samsung beim Fernseher der Zukunft einschlagen, und welche sauberen Technologien dabei zum Einsatz kommen – das haben wir von der CleanThinking-Redaktion recherchiert.

Das südkoreanische Unternehmen LG hofft, einen großen Schritt weiter zu sein als seine Konkurrenten: Im Rahmen der International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigte LG ein TV-Gerät mit OLED-Technologie und einer Diagonale von 140 Zentimetern, das nur vier Millimeter dünn ist. Weil diese Technologie keine Hintergrundbeleuchtung benötigt, können die Displays dünner gebaut werden als LCD-Fernseher. Außerdem präsentierte das Cleantech-Unternehmen LG einen 3D-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von mehr als zwei Metern, der Filme in einer Auflösung zeigt, die viermal größer ist als die eines normalen HD-Gerätes.

Wie LG kündigte Samsung einen eigenen OLED-Fernseher mit einer Bilddiagonale von 140 cm (55 Zoll) und 1080p-Auflösung an. Samsung wirbt mit einer im Vergleich zu LCDs deutlich geringeren Reaktionszeit. Samsungs Super OLED TV verfügt zwar nicht über die Vierfarbtechnik von LG, soll aber mit der Bildqualität, der Farbdarstellung und der geringen Dicke des Geräts ebenfalls Maßstäbe setzen. Samsungs Smart TV ES8090 setzt außerdem auf Sprach- und Gestensteuerung. Damit kann man den Fernseher einschalten, mit Handbewegungen den Sender wechseln oder TV-Apps starten. Die integrierte TV-Kamera erkennt auch die Gesichter der Zuschauer.

Sony schließlich hat auf der CES schon die nächste Generation von TV-Geräten angekündigt: Crystal LED Display nennt Sony die Technologie. Gezeigt wurde ein Full-HD-Prototyp mit einer Bilddiagonale von 140 Zentimetern. Der Fernseher verfügt nach Sony-Angaben über das erste 55 Zoll große selbst leuchtende Display, das Leuchtdioden (LEDs) als Lichtquelle nutzt. Das von Sony selbst entwickelte „Crystal LED Display“ nutzt für jedes einzelne Pixel kleinste Leuchtdioden – jedes in den Farben Rot, Grün und Blau (RGB). Das sind insgesamt rund sechs Millionen Dioden für einen Full HD Fernseher. Die RGB LED sind als Lichtquelle direkt auf der Vorderseite des Displays angebracht. So wird das abstrahlende Licht optimal genutzt. Das Ergebnis: Die Bilder bieten einen deutlich höheren Kontrast – sowohl in heller als auch in dunkler Umgebung. Die Skala der darstellbaren Farben ist größer im Vergleich zu herkömmlichen Displays.

Die Präsentationen auf der CES in den USA zeigen also ganz deutlich: Innovationen im TV-Segment sind im Anmarsch. Innovationen, die ressourcenschonender und energiesparender sind als die TV-Geräte-Generationen zuvor. Klar ist aber auch, dass es bis zu wirklich „sauberen“ Fernsehgeräten noch ein weiter Weg ist.

Weiterführende Infos zur OLED-Technologie

Weiterführende Informationen rund um die vielfältige OLED-Technologie erhalten Interessierte auch mit dem „The OLED Handbook“ von oled-info.com: Direkter Link zum OLED Handbook.

Worthy
% S Kommentare
  1. Erik sagt

    Vielen Dank für diesen guten Artikel. Wir würden uns freuen, wenn Ihr auch die führende deutsche OLED-Informationswebseite seit 2004 erwähnen würdet:
    http://www.oled.at und http://www.oled-display.net

    Danke

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.