Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Forscher entwickeln massentaugliche Ladestation für Elektroautos

1 33

Benutzerorientierte Entwicklung einer Ladestation für ElektroautosInfrastruktur News / Kassel, Darmstadt. Im Rahmen eines LOEWE-Forschungsprojekts entwickeln Wissenschaftler der Universität Kassel und der Hochschule Darmstadt gemeinsam mit zwei Industriepartnern eine massentaugliche Ladestation für Elektroautos. Erste Ergebnisse sollen 2012 vorliegen. das Projekt soll massentaugliche Ladestationen hervorbringen, die bislang noch nicht existieren.

Um dies zu ändern, haben sich das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik der Universität Kassel und das Institut für Industriedesign der Hochschule Darmstadt mit den Firmen Plug’n Charge KG und SEM-Schnellladung Elektromobilität GmbH & Co. KG aus Bad Emstal zusammengetan. Unterstützt werden die Partner vom Fachgebiet Leichtbau-Konstruktion der Universität Kassel. Begleitende Beratung kommt vom TÜV Hessen. Das Projekt „Entwicklung von massentauglichen AC- und DC-Ladestationen für Elektromobile“ wird im Rahmen der „Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“ (LOEWE) vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Ladestation benutzerorientiert gestalten

Die Ladestationen sollen in einem benutzerorientierten Gestaltungsprozess entwickelt werden, um nicht nur technische Funktionalität und die Einhaltung der Sicherheitsstandards, sondern insbesondere ein Höchstmaß an Gebrauchstauglichkeit zu gewährleisten. Dazu werden vom Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik zunächst benutzer- und aufgabenorientierte Anforderungsanalysen durchgeführt und Nutzungsszenarien definiert.

Lösungskonzepte sollen nach anthropometrischen, wahrnehmungs- und kognitionsergonomischen Aspekten gestaltet werden und die Mensch-Maschine-Interaktion mit Assistenzfunktionen unterstützt werden. Die Lösungen werden mit den Projektpartnern abgestimmt und in Form von Prototypen realisiert, so dass die Benutzerbeteiligung anhand von Modellen ein frühzeitiges Feedback im Entwicklungsprozess erlaubt.

In Feld- und Laborstudien sollen dann Nutzen, Akzeptanz und Gebrauchstauglichkeit nachgewiesen und so wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse für gebrauchstaugliche Ladestationen gewonnen werden. Erste Projektergebnisse wollen die Projektpartner auf der Hannover Messe 2012 präsentieren. Der Beginn der Serienfertigung ist bereits für 2013 geplant.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Lucas sagt

    Ich hoffe diese Ladestation wird einfach zu bedienen sein und nicht, wie RWE Ladestationen, dazu führen das die E-Cars nicht mehr anspringen nach dem Laden. Das habe ich jetzt schon von einigen Leuten aus meinem Freundeskreis gehört!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More