Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Gebäudekühlung: Forscher entwickeln stark reflektierende Oberflächenfarbe

0 69

Angesichts steigender Temperaturen ist die Kühlung von Gebäudefassaden eine entscheidende Klimaschutzmaßnahme.

Aufgrund der globalen Erderwärmung kommt der Gebäudekühlung – Innen wie Außen – wachsende Bedeutung zu. Sind Ventilatoren und andere Kühlsysteme in den USA oder Indien zunehmend Standard, sind solche Technologien in Deutschland weniger verbreitet. Aber auch hier wird kein Weg daran vorbeiführen, Gebäude angenehmer zu temperieren. Eine mögliche saubere Technologie: Forscher entwickeln eine Oberflächenfarbe, die Gebäude weniger aufheizen soll. Tests sind vielversprechend.

Bei Testversuchen ermittelten die Wissenschaftler von der University of Columbia erhebliche Temperatursenkungen, also einen starken Effekt auf die Gebäudekühlung. Dabei nutzten die Forscher schwarz gestrichene Gebäude. Hierbei zeigte sich: Wird die stark reflektierende Oberflächenfarbe aufgetragen, sank die Temperatur um 15,6 Grad Celsius. Auch blaue (6,6 Grad), rote (3 Grad) und sogar gelbe (7,3 Grad) Fassaden kühlten deutlich ab.

Dabei besteht die zweischichtige Oberflächenfarbe, vor allem aus einer „normalen“ Fassadenfarbe, die den ästhetischen Anforderungen genügen soll. Darunter jedoch. also zuerst aufgetragen wird die Farbe, die für die starken Reflexionen sorgt, und somit kaum Wärme ins Gebäude lässt.

Diese, untere Schicht besteht aus einem porösen Polymer, wie die Forscher in der Zeitschrift Science Advances beschrieben. Dieses Polymer refektiert die Lichtstrahlen besonders stark in verschiedenste Richtungen. Das Gebäude nimmt nur wenig Wärme auf.

Perspektivisch hoffen die Forscher bei der Gebäudekühlung weitere Fortschritte erzielen zu können. Die zweischichtige Farbe könnte den Kühlbedarf speziell in den besonders heißen Regionen deutlich reduzieren. In den USA beispielsweise werden 15 Prozent des Strombedarfs eben genau für die Gebäudekühlung benötigt. Der Effekt der Klimaanlagen ist obendrein eindeutig: Sie machen Städte heißer.

Aber bei der Gebäudekühlung hört die Fantasie der Forschenden nicht auf: Auch Kleidung, Autos oder andere Oberflächen können von der reflektierenden Farbe profitieren – mit großem Potenzial für Energieeinsparungen.

Lesen Sie auch: Folgen der Klimakrise: Milliarden Menschen verlassen die Klima-Nische

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.