Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Ecosummit Highlight: Die Technologie von SunFire

1 80

In dieser Woche, am Donnerstag und Freitag (24.3. und 25.3.) findet in Berlin das Ecosummit 2011 statt – ein Treffen der „Smart Green Economy“ mit mehr als 85 Rednern und mehr als zwei Dutzend CleanTech-Startups, die vor Investoren und den anderen Gästen ihre Geschäftsmodelle vorstellen werden. Im Vorfeld des EcoSummit 2011 haben wir von CleanThinking.de einige der genannten Geschäftsmodelle bereits einmal unter die Lupe genommen und präsentieren in den kommenden Tagen entsprechende Firmenporträts. Den Anfang der kleinen Serie macht das CleanTech-Unternehmen SunFire GmbH aus Bremen.

Logo SunfireSunfire will das Klimagas CO2 gezielt als Rohstoff nutzen, um saubere und flüssige Brenn- und Kernstoffe wie Benzin und Diesel zu erzeugen – Kraft- und Brennstoffe der dritten Generation, wie Geschäftsführer Carl Berninghausen im Interview mit CleanThinking.de betont:

„Wir haben ein Verfahren entwickelt, das wir Sunfire nennen, mit dem es möglich ist, autark von Biomasse Kraftstoffe der 3. Generation in großem, industriellen Maßstab zu erzeugen. Während die 1. Generation der Kraftstoffe lediglich die Frucht nutzte und die zweite Generation eine bessere Ausnutzung der gesamten Pflanze schaffte, haben wir mit SunFire ein technisch und wirtschaftlich sinnvolles Verfahren entwickelt, die Photosynthese zu umgehen.“

Neben CO2 benötigt das Sunfire-Verfahren vor allem Wasser und setzt auf regenerativ erzeugten Strom aus Wind, Sonne und Wasserkraft. Daher sieht Berninghausen vor allem dort besonders gute Chancen für die Sunfire-Technologie, wo die Erzeugung von Sonnenenergie und Windstrom besonders gut möglich ist – etwa in den sonnenreichen Regionen Arabiens oder beispielsweise in Nordafrika.

So könnte Sunfire womöglich das Megaprojekt Desertec ergänzen oder aber in den klassischen Ölstaaten eine neuartige Möglichkeit zur Kraftstofferzeugung etablieren.

„Wir erwarten, unser Sunfire-Verfahren relativ zügig zur Produktionsreife bringen zuu können“, so Berninghausen.

Seit 2010 läuft bereits die erste Laboranlage, ab 2012 soll eine Testanlage in Betrieb gehen, die pro Tag ein Fass Kraftstoff erzeugt. 2016 könnte Sunfire dann schon 5 bis 10 Tonnen Kraftstoff erzeugen und somit industrielle Maßstäbe erreichen.

Berninghausen sieht in der Technologie von Sunfire einen möglichen Schritt in ein Zeitalter weg vom Öl. So gehört der Diplom-Volkswirt zu einer neuen Unternehmer-Generation, die gezielt nach Lösungen für die nachhaltige Lösung wichtiger Zukunftsprobleme sucht. Insbesondere seine Kinder seien für ihn Antrieb und Ansporn zugleich, den Sunfire-Prozess jeden Tag ein Stück zu verbessern und in einigen Jahren Realität werden zu lassen.

Wir von CleanThinking.de freuen uns auf den Pitch von Sunfire auf dem EcoSummit und wünschen dem Team jegliche politische und gesellschaftliche Unterstützung, um die Technologie marktreif zu machen.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] und Geschäftsmodelle vor Gästen und Investoren vorstellen. Als Vorbereitung auf die Messe stellt cleanthinking einige dieser Geshäftsmodelle vor. Den Anfang dieser kleinen Serie macht das Unternehmen Sunfire […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More