Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Goldman Sachs investiert 40 Milliarden Dollar in Cleantech

0 61

Goldman Sachs CleantechCleantech News & USA. Die Investmentbank Goldman Sachs wird in denkommenden zehn Jahren weitere 40 Milliarden Dollar in Cleantech-Projekte insbesondere im Bereich regenerative Energien investieren. Und das trotz mancher Unkenrufe, dass die Cleantech-Investitionen aufgrund manch verlorener Wette und enttäuschend verlaufenem Investment in Clean Technologies. Goldman Sachs bezeichnet Investitionen in Erneuerbare Energien als größte Chance seit 2001 die Emerging Markets für Interesse und Renditechancen sorgten.

Dabei setzt Goldman Sachs vor allem auf die so genannten BRIC-Staaten – Brasilien, Russland, Indien und China. Und auf die Länder in Europa, die gerade strenge Regeln für Erneuerbare Energienpolitik erlassen. Kombiniert mit den sinkenden Kosten der Technologien – ausgelöst durch technischen Fortschritt und Massenfertigung -, ergibt sich für Goldman Sachs das Urteil: Regenerative Energien ist eine Wette, die nach Ansicht von Goldman Sachs nur gewonnen werden kann.

Die neue Ankündigung von Goldman Sachs setzt das Engagement der Bank im Bereich Cleantech kontinuierlich fort. Im vergangenen Jahr hatte Goldman 4,8 Milliarden Dollar in Cleantech-Unternehmen weltweit investieren und 500 Mio. Dollar als Co-Investor bereitgestellt. Zwar gibt es einen Rückgang der Investitionen – vergleichen mit dem Niveau von 2005, als Goldman nur 1 Milliarde investierte, immer noch eine stattliche Veränderung.

Die Schwerpunkte der Investitionen liegen in allen Bereichen regenerativer Energien, aber auch im Bereich Energieeffizienz, Energiespeicherung, Transport, effiziente Materialien und LED-Beleuchtung.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More