Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Großes Kraftwerksprojekt vereint Geothermie und Solarthermie

0
Photovoltaik „Modul-Segel“ wie diese sollen in Nordhastedt mit einem geothermischen Kraftwerk kombiniert werden, Quelle: GeothermSolarpark Nordhastedt GmbH
Photovoltaik „Modul-Segel“ wie diese sollen in Nordhastedt mit einem geothermischen Kraftwerk kombiniert werden, Quelle: GeothermSolarpark Nordhastedt GmbH

CleanTech & Energie News / Nordhastedt. In Nordhastedt in Schleswig-Holstein ist Medienberichten zufolge ein großes Kraftwerksprojekt geplant, das solare Energieerzeugung und Geothermie kombinieren soll. In Nordhastedt soll für 200 Mio. Euro ein Geothermiekraftwerk mit einer Leistung von angeblich 400 Megawatt errichtet werden. Auf einer Fläche von 25 Hektar sollen außerdem Sonnenkollektoren zur Stromproduktion dienen. Für die geothermmische Nutzung sind etwa 20 Bohrlöcher vorgesehen, die bis Ende 2013 gebohrt werden sollen.

Bei der komplexen Anlage in Schleswig-Holstein soll ein neues technisches Verfahren angewandt werden: Pumpen befördern in einem Kreislauf warmes Wasser aus 3.800 Metern Tiefe nach oben. Dort wird das Wasser in einem zweiten Kreislauf erhitzt und zum Verdampfen gebracht. Dieser Dampf wiederum soll eine Turbine antreiben, mit der Strom erzeugt wird. Das kalte Wasser soll zusätzlich dazu genutzt werden, um die Solarmodule zu kühlen, die Sonnenlicht einfangen, konzentrieren und tausendfach verstärken. So soll kombiniert Strom erzeugt werden.

Hinter dem Projekt des Geothermie-Solarparks stehen die Betreibergesellschaft Geotherm-Solarpark GmbH und die Gemeinde Nordhastedt, die die Genehmigungen in den nächsten Monaten einholen wollen. Schon im Herbst könnten die ersten Bohrungen starten.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.