Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Hackschnitzel- oder Pelletheizung mit dem iPhone steuern

2 49

Gilles: Heizung mit dem iPhone steuernGebäude News / Frankfurt am Main. Deutschlands Bürger verschwenden pro Jahr Heizenergie im Wert von 16 Milliarden Euro. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Messe Frankfurt. Ursache dafür ist die veraltete Technik im Heizungskeller, denn nur rund jede achte Anlage in Deutschland ist effizient und nutzt erneuerbare Energien. Doch das könnte sich in Zukunft ändern, denn nach der Atomkatastrophe in Japan steigt nicht nur die Nachfrage nach modernen, umweltfreundlichen Methoden zur Stromerzeugung, sondern auch zur Produktion von Wärmeenergie.

[wp_campaign_1]

Nach Angaben des Bundesverbands Erneuerbarer Energien (BEE) haben Pellet-, Holzhackschnitzel-, Wärmepumpenanlagen und Co. im Jahr 2010 die Einfuhr von fossilen Energierohstoffen im Wert von 7,4 Milliarden Euro überflüssig gemacht. Beispielsweise genießen Betreiber von Pelletheizungen einen Preisvorteil von 40 Prozent im Vergleich zu Heizöl, das zudem internationalen Krisen und damit massiven Kostensteigerungen ausgesetzt ist, während der Pelletpreis auf regionalen Produktionsstrukturen beruht.

Pellet- und Hackschnitzelheizungen von Gilles

Doch die Wärmeenergie aus den Holzpresslingen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern bringt auch ein Plus an Komfort mit sich. So lassen sich beispielsweise mit dem Modul Touch mobile des österreichischen Herstellers Gilles Pellet- und Hackschnitzelheizungen bequem und praktisch mit Hilfe eines Smartphones oder Touch-Pads steuern sowie überwachen.

„Programmierungen und Updates sind jederzeit auch via USB-Stick möglich. Zudem kann der Nutzer sämtliche Temperaturverläufe über sechs Monate aufzeichnen und exportieren. Im Störfall erfolgt sogar eine automatische Benachrichtigung an den Besitzer und wenn gewünscht an unsere Servicestelle“, erklärt Gilles-Geschäftsführer Wolfgang Krämer.

Wer über ein funktionierendes Handynetz verfügt, kann daher künftig von jedem Ort der Welt aus online mit seiner Heizungssteuerung kommunizieren. Die Neuentwicklung ist für Hackschnitzel- und Pelletskessel von 12,5 kW für ein Einfamilienhaus bis 320 kW für Unternehmen erhältlich.

(Quelle: Cleantech Relations)

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. Vanessa Pellet sagt

    Bei Großgebäuden wie Krankenhäusern und Schulen ist das schon fast Standard. Damit ist auch ein Störungsfall besser abgesichert!

  2. […] Informationen: Hackschnitzel- oder Pelletheizung mit dem iPhone steuern /* […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More