Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Investoren und Experten diskutieren über Holz als Energieträger

0 40

b-to-vMünchen. Holz ist eine wichtige erneuerbare Energie- und Rohstoffquelle. Mit Holzvorräten von gut 3,6 Milliarden Kubikmetern liegt Deutschland selbst vor den klassischen skandinavischen Waldländern. Dieses hohe Holzaufkommen ermöglicht eine verstärkte stoffliche und energetische Nutzung und den Export von Holzrohstoffen und -produkten. Fakt ist jedoch, dass derzeit in deutschen Wäldern erheblich mehr Holz nachwächst als genutzt wird.

Steigerungspotenzial bei der Energieeffizienz

Darüber hinaus gibt es noch deutliches Steigerungspotenzial bei der Energieeffizienz. Dieser Thematik widmen sich die Schweizer Beteiligungsgesellschaft b-to-v Partners AG und die Privatbankiers Merck Finck & Co. am 05. Juli München. Im Rahmen eines Expertentreffens diskutieren Unternehmen, Investoren und Forstbesitzer neue Möglichkeiten der energieeffizienten Nutzung von Holz.

Die Verwendung von Holz als Energieträger trägt nicht nur zur Schonung fossiler Ressourcen wie Öl oder Gas, sondern auch zum Klimaschutz bei. Bei seiner Verbrennung wird nur so viel klimaschädliches Kohlendioxid freigesetzt, wie zuvor beim Wachstum des Baumes der Atmosphäre entzogen wurde. Durch die einheimische Produktion werden Arbeitsplätze gesichert und Transportkosten gering gehalten.

Grundlasttauglichkeit der Bioenergie

Ein weiterer Vorteil von Holz bzw. Bioenergie allgemein ist die Grundlasttauglichkeit: Während bei anderen erneuerbaren Energien mit starken Schwankungen in der Erzeugung zu rechnen ist, beispielsweise bei Windenergie, kann Holz ein Mindestmaß an verfügbarer Energie zu jedem Zeitpunkt gewährleisten. Es ist daher ein wichtiger Bestandteil des Energiemixes.

„Das Problem ist nicht die Überforstung des Waldes, sondern die Art der Weiterverarbeitung“, erklärt Helmut Dittrich von Merck Finck & Co. „Mit den richtigen Technologien kann die Effizienz der Holzverwertung in Bezug auf Strom- und Wärmenutzung um rund. 20 Prozentpunkte gesteigert werden“, bestätigt Christian Schütz von b-to-v Partners.

Die Veranstaltung dient dabei nicht nur dem Wissensaustausch, sondern auch der gezielten Suche nach interessanten Beteiligungen. Unternehmen, die ihre Technologien vorstellen möchten, können sich gern noch anmelden. Generell steht das Expertentreffen interessierten Investoren offen, die sich mit ihren Investments auf diesen Bereich fokussieren.

„Holz als Energieträger – Technologien und Perspektiven“ ist die Fortsetzung einer mehrteiligen Veranstaltungsreihe der b-to-v Partners AG und Merck Finck & Co. zum Thema erneuerbare Energien. In der Auftaktveranstaltung im Mai diskutierten Experten die Attraktivität von Investitionen in erneuerbaren Energien jenseits staatlicher Förderungen. Das nächste Treffen wird sich mit Technologien für energieeffiziente Gebäude beschäftigen und voraussichtlich im Oktober 2011 stattfinden.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More