Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

HolzWärmePlus optimiert den Einsatz von Hackschnitzeln

0 40

Im Fokus des vom Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE) seit Anfang 2012 initiierten und betreuten Unternehmens-Netzwerkes „HolzWärmePlus“ steht der optimierte Einsatz von Holzhackschnitzeln in Heizwerken. Die Anzahl der Holzhackschnitzelheizungen steigt kontinuierlich in Deutschland, allerdings gibt es immer noch eine starke Diskrepanz zwischen den zur Verfügung stehenden Qualitäten des Brennstoffs und der Anlagentechnik. In diesem auf drei Jahre angelegten und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekt soll durch verschiedene Maßnahmen eine Effizienzsteigerung beim Einsatz von Holzhackschnitzeln in Heizwerken > 100 kW erreicht werden.

Cleantech, Energie News / Berlin. Im Netzwerk „HolzWärmePlus“ haben sich seit bundesweit elf kleine und mittelständische Unternehmen sowie Institutionen unter der inhaltlichen Koordinierung des BBE zusammengeschlossen. Sie nutzen den geförderten Netzwerkaufbau und das gemeinsame Management, neue technische Ansätze aus den einzelnen Unternehmen mit geeigneten Partnern umzusetzen. Das Netzwerk besteht aus Partnern, die mit ihren Aktivitäten den gesamten Prozess der energetischen Umwandlung von Holzhackschnitzeln „vom Werkstor bis zur Abgasreinigung“ abdecken. Dies ermöglicht die Optimierung des Gesamtprozesses durch Kooperationen der verschiedenen Partner.

Qualitätsoffensive für die Produktion von Holzhackschnitzeln geplant

Bei der Mitte Februar abgehaltenen Auftaktveranstaltung in Bad Aibling (Oberbayern) haben die Netzwerkpartner ihre Zusammenarbeit unter das Motto: „Mit Qualitätshackschnitzel fährt es sich besser!“ gestellt. Es ist vorrangiges Ziel, die Verlässlichkeit des Brennstoffs und die Akzeptanz der Kunden zu steigern. Gesteigerte Akzeptanz soll mit technischen Weiterentwicklungen auch bei Politik und Öffentlichkeit erreicht werden. Hier sucht das Netzwerk nach verbesserten Lösungen für den effizienten Einsatz der knappen Ressource „Holz“, wie auch für eine weitere Verminderung von Staub- und Lärmemissionen.

Als nächste Aktivitäten sind geplant, eine Qualitätsoffensive für die Produktion von Holzhackschnitzeln zu initiieren, diverse Projektideen zu konkreten F&E–Projekten weiterzuentwickeln, das Netzwerk um Partner zu erweitern wie auch die Ergebnisse intensiv zu vermarkten. Anlässlich des 12. Internationalen BBE-Fachkongresses für Holzenergie am 27. und 28. September 2012 in Augsburg wird sich das Netzwerk mit insgesamt acht Referenten das erste Mal öffentlich präsentieren.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More