Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Hydrothermale Spallation besonders aussichtsreiche Bohrtechnologie

0 52

Unternehmensberatung Frost & SullivanGeothermie News / Frankfurt am Main. Hydrothermale Spallation ist nach Angaben der Unternehmensberatung Frost & Sullivan die zukunftsträchtigste Bohrtechnologie zur Nutzung von Geothermie. Das zeigt eine aktuelle Technologie-Studie, die Frost & Sullivan jetzt veröffentlicht hat. Bei der hydrothermalen Spallation wird Gestein durch heiße Flüssigkeit unter Hochdruck gespalten und aus dem Bohrloch gespült. Prinzipiell erwarten die Experten von Frost & Sullivan kurz- und mittelfristig eine große Expansion der Geothermie.

Forscher entwickeln derzeit immer neue Technologien, um die grundlastfähige Geothermie überall auf der Welt risikofreier nutzen zu können. Eine Technologie, die in neuen geothermischen Lagerstätten eingesetzt werden kann, ist beispielsweise das Hot-Dry-Rock genannte Verfahren. Ziel ist es, den zeitaufwändigen und kostenintensiven Prozess der Bohrung geothermischer Bohrlöcher zu beschleunigen und damit billiger zu machen. Auf die Bohrungen entfällt zumeist ein Großteil der Gesamtkosten geothermischer Projekte: Die Kosten für einzelne Bohrlöcher können Beträge von 5.000.000 Euro erreichen. Die für all diese Aktivitäten erforderliche Ausrüstung und am Ende der Bau der oberirdischen Kraftwerksanlagen führen so zu extrem hohen Gesamtkosten.

Eine genaue Erkundung der geothermischen Lagerstätten und die Beschaffung von Informationen über die Eigenschaften der Reservoire sind unabdingbar, bevor mit der Bohrung begonnen werden kann. Die einzige gesicherte Methode, um die erforderlichen Informationen über ein geothermisches Reservoir zu erhalten, ist die Durchführung einer Explorationsbohrung zu den geothermischen Ressourcen. Erst wenn einigermaßen gesichert ist, dass in einer bestimmten Tiefe geothermische Ressourcen mit einer bestimmten Fließrate vorhanden sind, beginnen die meisten Entwickler überhaupt erst mit einer Bohrung. Daher sind Methoden für die geothermische Ressourcenexploration bei der Entwicklung derartiger Projekte von großer Bedeutung.

Hydrothermale Spallation ist eine vielversprechende Bohrtechnologie: Sie setzt ein kontaktloses Bohrverfahren ein und beseitigt Abnutzung wie sie bei konventionellen Bohrverfahren der Fall ist und erhöht dadurch die Zuverlässigkeit der Anlagen. Weitere Forschung und Feldversuche sowie der Ausbau derzeit vorhandener Demonstrationsprojekte sind erforderlich, damit der Markt ins Rollen kommt. Investoren und Entwickler aus dem geothermischen Sektor sollten sich darauf konzentrieren, bestehende Technologien zu verbessern und neue Technologien für Tiefbohrungen und die Exploration von geothermischen Reservoirs zu entwickeln.

Die Studie Geothermal Energy Generation: Technology Penetration and Roadmapping ist Bestandteil des Subskriptionsservices Technical Insights und liefert einen Überblick über das Marktszenario und die wachstumsbestimmenden Faktoren in diesem Markt. Diese Studie basiert auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bietet detaillierte Technologieanalysen und Informationen über Marktchancen und Branchentrends. Technical Insights ist ein Unternehmensbereich von Frost & Sullivan und liefert regelmäßig aktuelle Analysen zu bestehenden und neuen Technologien in technischen News-Alerts, Newslettern und Research-Services.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More