Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

IAA 2011: SolarWorld zeigt SunCarport und Solarauto „SolarWorld GT“

1 36
SunCarport von SolarWorld (Bildquelle: SolarWorld AG)
SunCarport von SolarWorld (Bildquelle: SolarWorld AG)

Cleantech News / Frankfurt am Main. Das Bonner Solarunternehmen SolarWorld entwickelt sich immer mehr zum Allround-Cleantech-Unternehmen: Im Rahmen der IAA 2011 – alleine die Präsenz von SolarWorld dort ist eine interessante Angelegenheit und unterstreicht die Eingangsthese – widmet sich der Bonner Solarkonzern dem Thema „Energiegewinnung für nachhaltige Mobilität“. Dabei präsentiert SolarWorld u.a. den SunCarport, ein Solar-Carport, das Elektroautos mit sauberem Strom versorgen soll. Tipp: Lesen Sie auch unseren Ratgeber zu SolarCaports.

[wp_campaign_1]

Der SunCarport verfügt wahlweise über neun, zehn oder zwölf Solarstrommodule, gefertigt aus blauen polykristallinen oder schwarzen monokristallinen Solarzellen. Auf einem Trägergestell aus eloxiertem Aluminium und pulverbeschichtetem Edelstahl bilden die Module das Dach des SunCarports. Es bietet somit nicht nur Witterungsschutz für ein beziehungsweise zwei Fahrzeuge, sondern liefert gleichzeitig Strom und dient damit als Tankstelle für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge. Alternativ kann der selbsterzeugte Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Zusammen mit einem cleveren Energiemanagement und dem SunPac, der Batterielösung von SolarWorld für das Eigenheim, kann der Strom auch zwischengespeichert und damit der Eigenverbrauch erhöht werden.

Solarauto startet im November zur Weltumrundung

SolarWorld entwickelt zudem zusammen mit der Hochschule Bochum Solarautos zu Demonstrationszwecken. Dank der integrierten Solarzellen kommen sie komplett ohne Kraftstoff oder zusätzliche Stromzufuhr aus. Das aktuelle Solarfahrzeug, der „SolarWorld GT“, wird auf der IAA vorgestellt. Er soll innerhalb des nächsten Jahres, erstmals in der Geschichte des Automobils, mithilfe eines energetisch autark betriebenen Elektromotors die Welt umrunden. Der Startschuss zur Weltumrundung fällt Mitte Oktober in Australien, bei der diesjährigen „World Solar Challenge“.

Von hier aus geht die Reise weiter nach Neuseeland. Anschließend durchquert der „SolarWorld GT“ verschiedene Länder auf den Kontinenten Nordamerika, Nordafrika, Europa und Asien. Nach 34.000 Kilometern und zwei Äquatorüberquerungen wird das Solarauto ein Jahr später wieder in Australien am Ausgangspunkt der Reise erwartet. Sollte die Weltumrundung glücken, so würde der „SolarWorld GT“ gleich mehrere Weltrekorde aufstellen. Er würde auch für die längste in einem Solarauto zurückgelegte Strecke ausgezeichnet.

Alle News von CleanThinking.de rund um die IAA 2011 lesen Sie hier: IAA 2011 News

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Tim sagt

    Gute Idee wie ich finde, bleibt abzuwarten, ob sich das auf Dauer durchsetzt. Das Problem könnten natürlich sein, dass die Autos vieler Leute tagsüber nicht im Carport stehen, wenn die Sonne scheint.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More