Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

In Bruchsal entsteht ein Forschungscampus E-Mobility

0 119

Forschungscampus E-Mobility in Bruchsal von SEW-EURODRIVE und Hochschule KarlsruheCleantech & Mobilität News / Karlsruhe, Bruchsal. Seit 1. Mai gibt es im badischen Bruchsal einen neuen Forschungscampus für Elektromobiliät. Der Forschungscampus E-Mobility ist auf dem Gelände des ehemaligen Campus der International University in Bruchsal bei Karlsruhe von SEW-EURODRIVE sowie der Hochschule Karlsruhe eingerichtet worden. Ziel soll es sein, Forschung und Anwendung auf dem Campus eng miteinander zu verzahnen und die vorhandenen Kompetenzen zu bünden, um in einer sich schnell entwickelnden Zukunftsbranche die Innovationsführung auszubauen.

In den Räumlichkeiten in Bruchsal soll auch das Joint Venture von SEW-EURODRIVE und Brose angesiedelt werden. Dazu wird das Cleantech-Unternehmen SEW-EURODRIVE einen Teil seiner Entwicklungsabteilung verlagern. So sollen 30 bis 35 Mitarbeiter auf dem Campus untergebracht werden, Labore und Werkstätten eingerichtet werden. Die Hochschule Karlsruhe wird – einen Vertragsabschluss vorausgesetzt – zunächst Büro- und Laborräume für 20 Personen belegen.

Das Engagement von SEW-EURODRIVE für den Standort und die lange brach liegenden Flächen, ist auch ein Bekenntnis zu Bruchsal als Heimat des größten Unternehmens der Stadt. Entsprechend zufrieden äußerte sich Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, die die Konzeption wirtschaftlich und inhaltlich für „extrem zukunftsfähig“ betrachtet und die Ausrichtung auf die Erforschung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten ausdrücklich begrüßt. „Dieser Forschungscampus kann nur eingerichtet werden, weil sich das größte und bedeutendste Bruchsaler Unternehmen langfristig zu seinem Heimatstandort bekennt und lokal investiert“. Mit der staatlichen Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft hat die Stadt Bruchsal einen weiteren „zuverlässigen Mieter in Aussicht, der daran arbeitet seine Spitzenposition im Bereich der Forschung auszubauen“, so das Stadtoberhaupt.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More