Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Mehr Samsung-Kameras für innogy SmartHome

Insgesamt fünf SmartCams von Samsung lassen sich in innogy SmartHome nun integrieren / Sicherheit und Komfort im smarten Zuhause steigern

0 29

Die Verbesserung der Sicherheit bzw. des subjektiven Sicherheitsgefühls ist einer der Kernaspekte, weshalb Smart Home-Systeme wie beispielsweise innogy SmartHome in den kommenden Jahren den Durchbruch schaffen könnten. Denn diese Systeme können über Kameras im und an Haus oder Wohnung gezielt zur Steigerung der Sicherheit eingesetzt werden. Manche verfügen beispielsweise auch über praktische Zwei-Wege-Audio, so dass etwa mit dem Baby oder dem Haustier kommuniziert werden kann. Die Anwendungsbereiche sind aber vielfältiger als bei einer klassischen Babykamera oder einem Babyphone. Jetzt hat innogy SmartHome weitere Kameras von Samsung eingebunden.

SmartHome News / 7. Dezember 2017. Immerhin besteht nun bei innogy SmartHome die Auswahl zwischen drei Kameras für den Innenbereich und zwei weiteren Kameras für den Außenbereich. Das teilt das Unternehmen auf seiner Webseite via Pressemitteilung mit.

innogy Smarthome: Zentrale und SmartcamDer Preis der Kameras für das Smart Home-System von innogy liegt zwischen 120 und 160 Euro – nicht wirklich die preisgünstigsten Modelle. Die Sicherheitskameras können als  Gegensprechanlage, Babyphone, zur Überwachung der Haustiere oder als Teil eines privaten, komplexeren Alarmsystems eingesetzt werden. Sie verfügen auch über eine Zwei-Wege-Audiofunktion: Man sieht nicht nur Bilder, sondern hört auch, was vor sich geht.

innogy SmartHome umfasst damit inzwischen rund 30 Geräte, die das Leben einfacher und komfortabler machen sollen. Dazu zählen neben den SmartCams von Samsung auch Rauch- und Bewegungsmeldern oder Tür- und Fenstersensoren.

Im August diesen Jahres hatten wir zuletzt über innogy SmartHome und den Ansatz des sogenannten Geofecning berichtet. Mehr dazu gibt es in der damaligen Smart Home News.
innogy SmartHome: VIelfältige EinsatzbereicheEntsprechende, rasch wachsende Smart Home-Systeme gibt es auch von anderen Herstellern wie etwa das System Gigaset Elements oder Magenta SmartHome der Telekom. Wer bei CleanThinking ein wenig stöbert, findet reichlich weitere Smart Home News über die genannten und einige weitere Smart Home-Systeme.

innogy Smarthome-Zentrale im Preisvergleich:

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.