Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Junelight: Siemens bringt Stromspeicher für Zuhause

1 885

Junelight Smart Battery soll – wie so viele Stromspeicher anderer Anbieter auch – maximale Unabhängigkeit, also größtmöglichen Eigenverbrauch von Strom aus der Photovoltaikanlage ermöglichen

Siemens ist mit der Junelight Smart Battery kein Pionier im hart umkämpften Heimspeicher-Markt in Deutschland. Während kleinere Marktteilnehmer sich bereits aus dem Anbietermarkt zurückgezogen haben, gehören andere Wettbewerber inzwischen zu Konzernen wie Shell (Sonnen), Hager Group (E3/DC) oder EnBW (Senec). Vorteil von Junelight: Das System agiert vorausschauend und stimmt Be- und Entlade-Vorgänge ab.

Über die mobile Junelight Smart App sind alle Energieflüsse von der Produktion über Speicherung bis hin zu Verbrauch und Netzeinspeisung stets in Echtzeit einsehbar. Generell verspricht Siemens einen speziell auf Anforderungen in privaten Eigenheimen ausgelegten Lithium-Ionen-Speicher, der intelligentes und sicheres Energiemanagement mit modernem Design verbindet – das Gerät verfügt über eine innovative LED-Anzeige.

Das Batteriemanagementsystem des Stromspeichers bezieht Wettwerdaten und damit die Ertragsprognose der Photovoltaik-Anlage mit ein und agiert, so verspricht es Siemens, vorausschauend. Die Speicherkapazität lässt sich jederzeit flexibel an den individuellen Bedarf anpassen und umfasst bis zu 19,8 Kilowattstunden (kWh). Die Junelight Smart Battery ist ab sofort in Deutschland und ab April 2019 in Österreich verfügbar.

Immer mehr Eigenheimbesitzer erzeugen ihren eigenen Solarstrom – und wollen diesen, auch angesichts sinkender Einspeisevergütungen und steigender Strompreise, möglichst vollständig für den Eigenverbrauch nutzen. Die Junelight Smart Battery legt die technische Basis für ein zukunftsweisendes, nachhaltiges und wirtschaftliches Energiemanagement im eigenen Zuhause. Eigenheimbesitzer können so nicht nur ihre Energiekosten senken, sondern tragen damit maßgeblich zum Gelingen der Energiewende bei.

Andreas Matthé, CEO der Siemens Business Unit Low Voltage & Products
Junelight Stromspeicher App Siemens Heimspeicher Energiewende Cleantech
Über die mobile Junelight Smart App sind alle Energieflüsse stets in Echtzeit einsehbar. Using the mobile Junelight Smart App, all energy flows can always be monitored in real time.

Das Speichergehäuse zeichnet sich durch das moderne Designkonzept mit wahlweise weißer oder schwarzer Oberfläche sowie die integrierte Digital-Anzeige aus. Beim Be- und Entladen der Batterie berücksichtigt die Junelight Smart Battery automatisch nutzerspezifische Wetter- und Verbrauchsprognosen. Das heißt, die Batterie wird erst in Zeiten mit hoher Photovoltaik-Leistungsabgabe vollgeladen, so dass Stromverluste minimiert werden.

Die Kapazität der Smart Battery lässt sich modular und zeitlich unbegrenzt erweitern: Bis zu sechs Batterieeinheiten mit einer Nettokapazität von je 3,3 kWh können nachgerüstet und flexibel an ein verändertes Verbrauchsverhalten angepasst werden, etwa zur Anbindung von Wärmepumpen oder zum Laden von Elektroautos.

Die Hardware der Junelight Smart Battery ist standardmäßig mit allen relevanten Anschlüssen für zukünftige Funktionserweiterungen ausgestattet, zum Beispiel für neue App-Features oder Funktionen zur intelligenten Verbrauchskontrolle. Dadurch lässt sich das System einfach sukzessive über Software-Updates ausbauen.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] storage for private homes | Siemens AGJunelight: Siemens bringt Stromspeicher für Zuhause | CleanthinkingSiemens steigt in Photovoltaik-Heimspeichermarkt ein | pv magazineBildquelle: © Siemens AG […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More