Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

K-Byte Concept: BYTON stellt E-Limousine vor

Neue Ästhetik des autonomen Fahrens: BYTONs K-Byte Concept ist der nächste Schritt auf dem Weg zu einer globalen Elektroauto-Marke / 500-Mio-Finanzierungsrunde bestätigt

0 182

BYTON hat heute sein K-Byte Concept – ein Konzept für eine elektrische Limousine – enthüllt. Dabei steht der Begriff „Byte“ als Label dafür, dass die Produktserie auf der gleichen Plattform aufgesetzt wird. Neben der Limousine zählt das auch das Fahrzeug BYTON M-Byte Concept – also das SUV, das der Autohersteller bereits zuvor gezeigt hatte.

Mit der nun vorgestellten Stufenhecklimousine BYTON K-Byte Concept will BYTON eine neue Ästhetik des autonomen Fahrens definieren. DIe Karosserie strahlt Maskulinität, Stabilität und Sportlichkeit aus. Das Elektroauto ist 4,95 Meter lang, 1,95 Meter breit und 1,50 Meter hoch mit einem Radstand von 3,00 Metern.

Das auffällige C-Säulen-Design (gleitender Stützpfeiler) ist inspiriert von den Stützpfeilern in der Architektur,, sagt BYTON und  präsentiert sich in einem eleganten Bogen mit exzellenten aerodynamischen Eigenschaften.

Als “smartes Endgerät der nächsten Generation“, designt für das Zeitalter des autonomen Fahrens, integriert das BYTON K-Byte Concept die neuen Elemente des autonomen Fahrens, wie z. B. Lidar. Das bogenförmige BYTON LiBow Lidarsystem, eingebettet in einem eleganten und schlanken Modul auf dem Dach, integriert die Vorder- und Hinterlidars, um so einen Panoramascan in Vollansicht der Umgebung des Autos zu bieten.

K-Byte Concept: Seitenllidarsystem wird bei Bedarf genutzt

Das einziehbare BYTON LiGuards Seitenlidarsystem befindet sich unter den Seitenkameras. Die BYTON LiGuards werden im Modus des autonomen Fahrens genutzt, um sicher zu fahren, und ziehen sich während des Parkens automatisch ein. Außerdem können alle Lidars in verschiedenen Anwendungsszenarios beleuchtet werden, um sich Fußgängern bemerkbar zu machen.

BYTON muckt auf und stellt sein zweites Elektroauto vor
K-Byte und M-Byte: Elektroautos von BYTON

BYTON arbeitet nach eigenen Angaben gegenwärtig mit dem weltweit führenden Anbieter von Selbstfahrtechnologie zusammen, um ein L4-Programm zum autonomen Fahren zu entwickeln. Ende 2020 werden beide Unternehmen eine Flotte von Prototypen mit L4-Fähigkeiten des autonomen Fahrens haben und diese vorbereitend für die L4-Serienproduktion testen.

BYTON – Cleanthinking berichtete bereits zuvor – hat kürzlich die zweite Finanzierungsrunde, durchgeführt von der FAW Group, abgeschlossen, und insgesamt 500 Millionen US-Dollar eingeworben. Weitere Schlüsselinvestoren sind TusHoldings, CATL, Baidu, China Merchants Capital und der Jiangsu “One Belt and One Road” Fund. Als BYTONs wichtiger strategischer Partner wird die Zusammenarbeit von FAW mit BYTON auf Gebieten wie Produktentwicklung, Herstellung, Verkauf und Service umfassend und weitreichend sein.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.