Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

KfW fördert Energiewende bis 2015 mit 100 Milliarden Euro

0 28

KfW Energieeffizientes SanierenEnergieeffizienz News / Frankfurt am Main. Wie kann die Energiewende in Deutschland gelingen und finanziert werden? Die KfW Bankengruppe gibt darauf jetzt eine Teilantwort: In den kommenden fünf Jahren stehen insgesamt 100 Milliarden Euro für Investitionen im Energiebereich zur Verfügung. Bis 2020 rechnet die Bank für den angestrebten Umbau der deutschen Energieversorgung mit einem zusätzlichen Investitionsbedarf von 250 Milliarden Euro. Beispielsweise sollen die Kredithöchstbeträge in den Förderprogrammen für Erneuerbare Energien und betriebliche Energieeffizienz deutlich angehoben werden.

Die Veränderungen der Fördermöglichkeiten in der Übersicht:

  • KfW-Programm Erneuerbare Energien – Standard: Kredithöchsbetrag wird auf 25 Mio. Euro angehoben. Ziel: Onshore-Windkraft stärker fördern
  • KfW-Energieeffizienzprogramm: Hier wird künftig das Förderangebot zur Verbesserung er betrieblichen Energieeffizienz gebündelt. Der Darlehenshöchstbetrag soll von 10 Mio. Euro deutlich angehoben werden.
  • KfW-Programm „Kommunal Investieren“ und „Sozial Investieren“: Hier werden die Höchstbeträge auf 50 Mio. Euro verdoppelt. Ziel ist, damit Förderbedingungen für größere Vorhaben der Energieeffizienz zu verbessern.
  • KfW-Programm „Energieeffiziente kommunale Versorgung“ wird neu eingerichtet: Ziel ist es, den Ausbau von Stromnetzen, Speicherkapazitätenund dezentralen hocheffizienten fossilen Kraftwerken voranzutreiben
  • Programm „Energetische Stadtsanierung“: Energetische Gebäudesanierung und energieeffiziente Stadtbeleuchtung
  • CO2-Gebäudesanierungsprogramm: Aufstockung ab 2012 auf 1,5 Milliarden Euro

Weitere Informationen zu den KfW-Programmen zur Finanzierung der Energiewende finden Interessierte auch unter www.kfw.de/energiewende.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More