Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Kühlung im Wassermantel für mehr Effizienz

1 34

Die Energiewende „im Kleinen“ nimmt dieser Tage richtig Fahrt auf und hat keineswegs an Schwung verloren, wie man auf der politischen Bühne in Berlin oder Hannover bemerkt. Etwas Schwung bringt u.a. das novellierte KWK-Gesetz und das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Diese werden nach Einschätzung von Experten den Ausbau von Blockheizkraftwerke (BHKW) entscheidend beflügeln. Jetzt hat das Eutiner Cleantech-Unternehmen Weier Antriebe und Energietechnik neue Synchrongeneratoren zur Fluidkühlung entwickelt. Ziel ist es, die Brennstoffe Erdgas oder Biogas noch besser auszunutzen.

Cleantech, Effizienz, Energie News / Eutin. Die Weier Antriebe und Energietechnik schafft damit einen bedeutenden neuen Ansatz für die Weiterentwicklung von BHKW. Denn für die gewöhnliche Luftkühlung sind große Ventilatoren notwendig, deren Antriebsleistung als Hilfsenergie negativ ins Gewicht fällt. Dadurch sinkt der Gesamtwirkungsgrad des BHKW. Die Wasserkühlung hingegen erhöht den Wirkungsgrad nach Angaben des Unternehmens um 1 bis 1,5 Prozent.

BHKW werden kompakter

Die Wassermantelkühlung erlaubt es, den Generator für dieselbe Leistung kleiner zu bauen als bei einer luftgekühlten Variante. Mit Wasserkühlung wird das BHKW kompakter, was für den Einbau – beispielsweise im Heizungskeller oder in Maschinenhäusern – wichtig ist. Die Generator-Abwärme der BHKW lässt sich für Prozesswärme in der Industrie oder warmes Brauchwasser verwenden. So erreichen die Generatoren einen optimierten Wirkungsgrad von bis zu 97 Prozent. Das BHKW wird überdies preiswerter, weil die Kosten für die aufwändige Luftkühlung entfallen.

[wp_campaign_1]

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. BHKW-Infozentrum sagt

    Es wäre sehr hilfreich, wenn im BHKW-Bereich noch stärker auf eine höhere elektrische Effizienz und eine noch bessere Verfügbarkeit der BHKW-Anlage geachtet werden würde.
    Viele BHKW-Anbieter haben dies bereits vorbildlich realisiert. Bei einigen ist der Anreiz zur ständigen Weiterentwicklung aber noch nicht so stark vorhanden, wie man sich dies als BHKW-Betreiber wünschen würde.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More